SZ + Dresden
Merken

Mahnwache für toten Radfahrer

Dresdner gedenken dem Unfallopfer. Auf einem Polizeiportal sind schon viele Gefahrenstellen in der Stadt markiert.

Von Christoph Springer & Melanie Schröder
 5 Min.
Teilen
Folgen
Dresdner gedenken mit Blumen und Kerzen dem verstorbenen Radfahrer, der am Donnerstag auf der Stauffenbergallee von einem Lkw erfasst wurde.
Dresdner gedenken mit Blumen und Kerzen dem verstorbenen Radfahrer, der am Donnerstag auf der Stauffenbergallee von einem Lkw erfasst wurde. © Christian Juppe

Mit Kreide ist „Stop Killing Cyclists“ auf den Asphalt geschrieben – „Hört auf, Radfahrer zu töten“. Rund 40 Menschen sitzen am Freitagnachmittag rund um den Schriftzug auf dem Boden, ihre Fahrräder verteilen sich auf dem Seitenstreifen der Stauffenbergallee. Symbolisch soll deutlich werden, dass eine Kollision zwischen Rad- und Autofahrern tödlich enden kann. „Die-in“ nennen Aktivisten die Aktion.

Ihre Angebote werden geladen...