SZ + Meißen
Merken

Masken aus Meißen

In den DRK-Werkstätten gilt ein Betretungsverbot – vorerst bis zum 20. Mai. Aber nicht alle Mitarbeiter halten sich daran. Müssen sie auch nicht.

Von Harald Daßler
 4 Min.
Teilen
Folgen
Verantwortlich für 300 Mitarbeiter und 50 Angestellte: Werkstättenleiter Michael Druch.
Verantwortlich für 300 Mitarbeiter und 50 Angestellte: Werkstättenleiter Michael Druch. © Claudia Hübschmann

Meißen. Es ist stiller als sonst in den Hallen an der Ziegelstraße: Kein Maschinenlärm in den Bereichen Tischlerei und Metallverarbeitung. Die DRK-Werkstätten im Meißner Gewerbegebiet Ost sind verweist. Die Anordnungen, mit denen der Freistaat seit Wochen schon Infektionen mit dem Coronavirus vermeiden und eindämmen will, haben hier ein sogenanntes Betretungsverbot zur Folge, wie Werkstattleiter Michael Druch erklärt. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen