SZ + Feuilleton
Merken

Mieze Katz tanzt jetzt Limbo

Nach fünf Jahren Pause schlägt die Berliner Deutschpop-Band Mia neue Töne an und lässt die Konkurrenz ziemlich hüftsteif aussehen.

Von Andy Dallmann
 3 Min.
Teilen
Folgen
Sängerin Maria Mummert alias Mieze Katz und ihre Kollegen von Mia haben die längere Pause nicht nur genutzt, um neue Gymnastikübungen zu trainieren, sondern vor allem, um ziemlich coole Songs zu verfassen.
Sängerin Maria Mummert alias Mieze Katz und ihre Kollegen von Mia haben die längere Pause nicht nur genutzt, um neue Gymnastikübungen zu trainieren, sondern vor allem, um ziemlich coole Songs zu verfassen. © PR

Schon die Frontfrau konnte die Sache schnell entscheiden. Entweder war man prompt der Stimme, der Attitüde, dem Wesen von Maria Mummert alias Mieze Katz verfallen. Oder allein die sofortige Flucht kam als Reaktion infrage, sobald diese extrovertierte Dame mit den stets etwas zu großen Gesten irgendwie in Erscheinung trat.Ihre Polarisierungsfähigkeit übertrug sich selbstverständlich auf ihre Band Mia, die niemals zu einer Na-ja-geht-so-Combo taugte. Entweder Liebe oder Hass, kein Dazwischen. Jetzt schickt sich die Truppe allerdings an, Gräben zu überbrücken. Denn ihr neues Album „Limbo“ kann man gar nicht mies finden. Das Ganze ist ein veritabler Stimmungsaufheller in diesen eher trübsinnigen Zeiten, der seine Leuchtkraft niemals aus billiger Heiterkeit oder den beliebten Fließbandchören zieht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Feuilleton