merken

Riesa

NPD macht Riesa zum Fall für den Verfassungsschutz

Mehr als 20 Mal taucht die Stadt im aktuellen Bericht der Behörde auf. In nur einem Fall sind dafür nicht Rechtsextreme der Grund.

Auch de NPD-Jugendorganisation beschert Riesa Aufmerksamkeit: Die „Jungen Nationalisten“ geben das Objekt der Deutschen Stimme wieder als Kontaktadresse an. © Sebastian Schultz

Riesa/Dresden. Mit Aktionen im Gebäude des Deutsche-Stimme-Verlags hat es die NPD wieder geschafft, dass Riesa reichlich im Verfassungsschutzbericht auftaucht. Fast zwei Dutzend Treffer meldet der am Dienstag vorgestellte Bericht für 2018.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden