merken

Meißen

Politik-Vergangenheit holt Musiklehrer ein

Der Ex-Landesvorsitzende einer rechten Partei möchte in Meißen Akkordeon unterrichten. Ausgerechnet im Haus für Viele(s) der Linken.

Will eigentlich nur noch auf den Tasten seines Akkordeons spielen und nicht mehr auf der politischen Klaviatur: Musiklehrer Ferdinand Gerlach bei der Vorstellung seines Akkordeon-Projekts in Meißen.
Will eigentlich nur noch auf den Tasten seines Akkordeons spielen und nicht mehr auf der politischen Klaviatur: Musiklehrer Ferdinand Gerlach bei der Vorstellung seines Akkordeon-Projekts in Meißen. © Claudia Hübschmann

Meißen. Der Name soll wohl Programm sein: Fun Tasti – so hat der Meißner Ferdinand Gerlach sein neustes Projekt genannt. Vor allem Kinder und Jugendliche möchte er in der Stadt für das Akkordeon-Spielen begeistern. Dies erklärt er in einem im September erschienen Beitrag der Sächsischen Zeitung. Sein Ziel klingt ambitioniert: „Ich möchte mit Euch aus Meißen die Zentrale für Akkordeonmusik an der mittleren Elbe machen“, schreibt der 56-Jährige auf seiner Internetseite.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden