merken
PLUS Weißwasser

Regenbogenbunt in Richtung Baltikum

Zwei Weißwasseraner haben sich für ihre große Reise in der Kita Regenbogen ihr Wohnmobil verschönern lassen. Ihre Pläne waren ganz andere.

Lars Hinze freut sich, wie bunt sein Wohnmobil geworden ist. Mit ihm und mit der Freundin geht der Weißwasseraner jetzt auf große Reise.
Lars Hinze freut sich, wie bunt sein Wohnmobil geworden ist. Mit ihm und mit der Freundin geht der Weißwasseraner jetzt auf große Reise. © Steffen Bistrosch

Weißwasser. Eigentlich wollten die beiden Weißwasseraner Melanie Kriegel und Lars Hinze jetzt ganz woanders sein. Sie hatten ursprünglich einen Roadtrip durch Nordamerika geplant. Im kanadischen Vancouver, wo der 34-jährige studierte Schiffsbauer als Techniker an bis zu 60 Meter langen Jachten arbeitete, sollte es losgehen.

Jedoch machte Covid 19 den beiden reiselustigen jungen Leuten einen dicken Strich durch die Rechnung. Die Modalitäten für die Einreise von Melanie nach Kanada und den anschließenden Trip durch Amerika erwiesen sich vor dem Hintergrund von Corona als zu kompliziert, meint Lars, und der Plan musste umgestrickt werden. Startort wurde jetzt eben die Heimatstadt Weißwasser. Vier Flugbuchungen habe er letztlich gebraucht, um es über den Großen Teich nach Hause zu schaffen, erzählt Lars Hinze. Von hier aus soll es nun zunächst per Wohnmobil ostwärts ins Baltikum gehen, Reisebeschränkungen erwarten die beiden bislang nicht.

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Am besten noch zwei Jahre mehr

„Auf gut Glück“, meint Lars, was die konkreten Planungen angeht. So weit im Osten war er bislang noch nie unterwegs. Wie lange die Reise dauern soll, darauf wollen sich die beiden nicht festlegen. Je nachdem, wie lange Melanie ihrem Job als Erzieherin in Cottbus fernbleiben darf. Auf jeden Fall bis Ende des Jahres, meint Lars. Geht’s nach ihm, auch das nächste Jahr oder gleich zwei Jahre. Europa ist groß, Russland interessant, Nordafrika auch ...

Geld haben sie genug gespart, arbeiten kann zumindest Lars von unterwegs. Mit dem Laptop sei das heutzutage kein Problem. Aus Uni-Zeiten in Kiel seien noch ein paar Projekte offen, um die er sich jetzt kümmern könne. Lars ist Berufsoptimist, und was die Reise betrifft, wünscht er sich Glück, Liebe und offene Grenzen – und das alles in Farbe. Damit der Start nicht etwa trist beginnt, hatten die beiden die Idee, das mehr als 30 Jahre alte Wohnmobil von den Kindern der Kita Regenbogen verschönern zu lassen. Kita-Chefin Steffi Grünler gab ihr Einverständnis gern, und die Kinder nutzten die Malstunde ausgiebig. „Wir sind alle bunt“, sagt Lars und freut sich über die farbigen Kinderhandschriften auf seinem Oldtimer, der die beiden Weißwasseraner nun recht weit bringen soll.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser