merken

Freital

Riesenantenne sendet kurz Radio Moldau

Das tschechische Programm wurde über eine andere Anlage abgestrahlt. Da sind sich Wilsdruffer Radioexperten sicher.

Radio Moldau wurde offenbar von einer 20-KW-Flächenantenne gesendet. © Freund/Arthur-Kühne-Verein

Die Zukunft der Wilsdruffer Riesenantenne und des früheren Dresdner Funkamtes beschäftigt auch Hajo Böhme. Der ehemalige Leiter des Funkamtes Wilsdruff ist wie so viele Wilsdruffer und Dresdner für deren Erhalt. Böhme beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Geschichte der Sendeanlage und arbeitet an einer umfangreichen Dokumentation zum Standort Wilsdruff, die er noch in diesem Jahr herausbringen möchte. „In diesem Zusammenhang habe ich umfangreiche Recherchen angestellt und historische Dokumente und Fotos beschafft, Zeitzeugen befragt und vor Ort Aufnahmen gemacht“, so Böhme. Er hat sich auch mit der Geschichte von Radio Vltava, zu deutsch Radio Moldau, befasst.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden