SZ + Bautzen
Merken

Trotz Feuerschaden: Die Rieseneiche lebt

Zweimal wurde das Naturdenkmal in der Nähe von Bautzen im Winter angezündet. Jetzt gibt es gute Nachrichten - und ein Urteil.

Von Franziska Springer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Grüne-Liga-Chef Rolf Kubenz freut sich über die jungen Triebe an der jahrhundertealten Rieseneiche von Niedergurig. Im Dezember war der Baum zweimal angezündet worden.
Grüne-Liga-Chef Rolf Kubenz freut sich über die jungen Triebe an der jahrhundertealten Rieseneiche von Niedergurig. Im Dezember war der Baum zweimal angezündet worden. © SZ/Uwe Soeder

Malschwitz. Rund um den ausladenden Stamm der Rieseneiche in Niedergurig findet man Genesungswünsche: "Komm, lieber Mai und mache unsere Eiche wieder grün", steht da auf einem Schild zu lesen. Auf einem Transparent wird in einem Gedicht gefragt: "Wer will sie töten? Wer kann das sein? Wir werden diesem Menschen niemals verzeihen."

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Bautzen