Teilen:

Sachsen testet schnellen Mobilfunk am Traktor

Fernsteuerung fürs Ackergerät: In Dresden testen Forscher Landmaschinen der Zukunft. © Foto: Christian Juppe

Wird die neueste Technologie ausgerechnet auf dem Acker gebraucht? Dresdner Experten wollen vorn dabei sein.

Trecker fahren kann Spaß machen. Wenn es nach Thomas Herlitzius geht, steuert künftig ein einziger Traktorfahrer einen ganzen Schwarm von Landmaschinen. Der Feldschwarm aus flexiblen und leichten Geräten wird den Acker schonend bearbeiten, Düngemittel und Pflanzengift exakt und sparsam verteilen. Professor Herlitzius und seine Dresdner Agrarsystemtechnik-Studenten experimentieren schon lange mit der Schwarmtechnologie. Künftig soll ihnen der schnelle Mobilfunk 5G neuen Schub geben. Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) kündigte am Donnerstag ein „Experimentierfeld 5G in Land- und Forstwirtschaft“ an. Dazu gehören Robotertechnologien, die hohe Datenübertragungsraten brauchen. Dabei sagte kürzlich Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU), der Ausbau des schnellen Internets mit dem neuesten Standard 5G müsse nicht „bis zu jeder Milchkanne“ erfolgen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo für derzeit 6,90€/mtl. lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Unser Geschenk: Jetzt Abo abschließen und in 2018 kostenfrei lesen!

Jetzt registrieren und Angebot ansehen

Bereits registriert? Jetzt anmelden