merken
PLUS Bischofswerda

So retten die Schiebocker ihre Abi-Fete

Der Abi-Ball fällt aus, doch wenigstens eine Feier soll es sein. Um dafür Geld einzuspielen, sind die Schüler jetzt mit einem besonderen Lieferdienst auf Achse.

Lea Marie Gloge (links) und Nicole Gnauck besetzen die Hotline für den Lieferservice zum Stadtfest. Bei ihnen kann man Gegrilltes, Gurkenkartoffeln und Bier bestellen. Um auszuliefern, werden am Sonnabendabend drei Elektroflitzer unterwegs sein.
Lea Marie Gloge (links) und Nicole Gnauck besetzen die Hotline für den Lieferservice zum Stadtfest. Bei ihnen kann man Gegrilltes, Gurkenkartoffeln und Bier bestellen. Um auszuliefern, werden am Sonnabendabend drei Elektroflitzer unterwegs sein. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Die Prüfungen sind geschafft, das Abi ist in der Tasche. Bis es für die 86 Abiturienten dieses Jahrganges am Goethe-Gymnasium in Bischofswerda die Abschlusszeugnisse gibt, vergehen noch einige Wochen. Für Nicole Gnauck, Lea Marie Gloge und vier ihrer Mitschüler Gelegenheit, sich am Wochenende nützlich zu machen und  dabei noch etwas Geld für die Abschlussfeier zu sammeln. Bei Bischofswerdas erstem virtuellen Stadtfest an diesem Sonnabend  kümmern sich die sechs jungen Leute um den Lieferservice.  

Die Idee dazu hatte die Arbeitsgemeinschaft Schiebocker Tage 2.0. Sie organisiert in "normalen" Jahren das dreitägige Fest. Corona-bedingt stand sie in diesem Jahr vor der Frage, das Fest ausfallen zu lassen oder es anders zu feiern. Man entschied sich für einen Partyabend an  verschiedenen  Veranstaltungsorten. Der Grundgedanke: Jeder feiert zu Hause in seinem Garten oder in der guten Stube. Das Programm mit Bieranstich, Schiebockrennen und Feuerwerk kommt übers Internet oder Lokalfernsehen ins Haus. Auf Bestellung wird auch Gegrilltes - Bratwurst, Steak und Spare Rips - sowie Bier nach Hause geliefert. 

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Ausgeliefert wird mit drei Elektroautos

Nicole und Lea Marie werden am Freitag und Sonnabend die Hotline besetzen und die Bestellungen aufnehmen. Ausgeliefert wird am Sonnabend ab 18 Uhr, alles natürlich frisch zubereitet auf dem Holzkohlegrill. Heiko Winter, Inhaber des Unternehmens Winter Automobilpartner und Mitglied der AG Schiebocker Tage, stellt dafür drei Elektro-Corsa bereit. Paul, Christopher, Vincent und Lennart vom diesjährigen Abi-Jahrgang werden die Autos fahren und das Bestellte in Bischofswerda und den umliegenden Dörfern ausliefern. 

Seit Jahren unterstützen sich Stadtfestveranstalter und Abiturienten gegenseitig. Die  Gymnasiasten verkaufen sonst die Buttons und Lose für die Tombola. Das bringt ihnen übers Wochenende 500 bis 600 Euro für die Abschlussfeier ein, sagt AG-Mitglied Holger Schöne. In diesem Jahr wird der Zuschuss entsprechend des Umsatzes am Sonnabendabend ausfallen. 

Abschluss-Fest statt Abi-Ball

Der Abi-Ball darf, bedingt durch die Pandemie, in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Stattdessen planen die Schüler ein Abschlussfest. "Vielleicht auf dem Gelände des East Clubs oder an einem See", sagt Nicole Gnauck. Noch ist man in der Planung - und wartet ab, was hinsichtlich der Lockerungen weiter entschieden wird.  

"Auch wir möchten einen schönen Schulabschluss haben, nachdem uns wegen Corona schon viel genommen wurde", fügt die 18-Jährige hinzu. Die Mottowoche, in der sich die Zwölfer jeden Tag anders kostümieren, musste ausfallen. Ebenso das Programm am letzten Schultag. 

Bereits seit langem sammeln die Gymnasiasten Geld für ihre Abschlussparty. Die Elfer organisieren jedes Jahr den Frühlingsball, dessen Erlös in die Jahrgangskasse fließt. Es gab Kuchenbasare, das Weihnachtskonzert am Gymnasium und die Teilnahme am Abi-Jackpot eines Unternehmens. 

Beim Stadtfest helfen die Gymnasiasten gern. Lea Marie Gloge stand  bei früheren Festen  als Tänzerin schon mit auf der Bühne. "Die Organisatoren lassen sich beim Programm immer viel einfallen", sagt sie. 

Info-Kabel speist das Programm ein

Diesmal nun ist alles anders. Bis auf die Preise. Die Grillspezialitäten sind nicht teurer als beim Stadtfest im vergangenen Jahr, versichert die AG Schiebocker Tage 2.0. Im Gegenteil, trotz der Anlieferung seien die Preise sogar etwas günstiger, weil die Standgebühren auf dem Markt entfallen. Zum Gegrillten kann man Gurkenkartoffeln, Brötchen und Weißkrautsalat sowie Bier bestellen. Der Mindestwert für eine Bestellung liegt bei 15 Euro. Ab Freitag 8 Uhr ist die Hotline besetzt.

Außerdem bietet die Schiebocker Fleisch GmbH ab Freitag auf Bestellung zwei Grillpakete zum Selbstabholen an.

Das Stadtfestprogramm wird am Sonnabend von 19 bis gegen 22.45 Uhr auf  Youtube und Facebook übertragen,  die Links findet man unter www.schiebockertage.de .  Auch im Fernsehen kann man es erleben. Info-Kabel speist dafür das Programm der Lausitzwelle ein. Um es sehen zu können, muss man einen neuen Suchlauf starten. 

Hotline für den Lieferservice: 0177 5858499  

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda