merken
PLUS Görlitz

Fahrerflucht nach schwerem Unfall auf B6

Bei Reichenbach hat sich am Freitagabend ein Honda überschlagen. Mehrere Rettungswagen und ein Hubschrauber waren im Einsatz.

Der Honda ist total beschädigt.
Der Honda ist total beschädigt. ©  xcitepress

Ein schwerer Unfall ist am Freitagabend auf der B6, auf der Nieskyer Straße, bei Reichenbach passiert. Nach der Erstmeldung einer Hinweisgeberin über den Notruf der Polizei sollte sich gegen 18.45 Uhr ein Pkw überschlagen haben und fünf Personen verletzt sein. Zwei Funkstreifenwagen des Görlitzer Reviers, der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion sowie alarmierte Rettungswagen und Kameraden der Feuerwehr begaben sich sofort zum Unfallort.

Nachdem bisherigem Erkenntnisstand fuhr hier der 18-jährige Honda-Fahrer auf der B 6 aus Richtung Löbau kommend. Zur selben Zeit beabsichtigte der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Pkw die B 6 von Reichenbach aus in Richtung Niesky zu überqueren, schildert die Polizei. Dabei beachtete er nicht die Vorfahrt des Honda Fahrers, heißt es. In der weiteren Folge wich der Honda-Civic-Lenker dem weißen Auto aus und verlor dabei offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen überschlug sich und kam von der Fahrbahn ab.

Anzeige
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!

Jetzt die Zukunft des Festivals mit Spenden sichern.

Im verunglückten Auto befanden sich neben dem Fahrer vier weitere Personen. Ein 19-jähriger Beifahrer sowie drei weitere Mitfahrerinnen, eine 15- und zwei 17-Jährige. Der Fahrer verletzte sich leicht. Die weiteren vier Insassen verletzten sich bei dem Unfall schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte eine der beiden 17-jährigen Mitfahrerinnen in ein Krankenhaus. Weitere Rettungswagen beförderten die drei anderen Schwerverletzten in Krankenhäuser, berichtet die Polizei.

Ein Gutachter nahm seine Arbeit am Unfallort auf. Ein Abschleppdienst barg den Honda. Die Ordnungshüter stellten den Wagen als Beweismittel sicher. Die Straße blieb für die Dauer die Unfallaufnahme circa drei Stunden gesperrt und war gegen 22 Uhr wieder befahrbar. Der Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion übernimmt nun die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen und zum unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Die Ermittler suchen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Insbesondere werden dringend Hinweise zu dem weißen Pkw sowie dessen Fahrer benötigt. Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz