SZ +
Merken

Auf der Suche nach richtigen Strukturen

Nach der Rücktrittswelle im Schwimmverband hofft Peter Bräunlich, dass mehr Talente in Dresden bleiben.

Von Daniel Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Dresdens Stützpunkttrainer
Peter Bräunlich macht sich seine Gedanken.
Dresdens Stützpunkttrainer Peter Bräunlich macht sich seine Gedanken. © Robert Michael

Die Schlagzeilen waren keine positiven, die Wörter Chaos und Zoff kamen sehr häufig vor. Im Dezember warfen innerhalb weniger Tage die Präsidentin des Deutschen Schwimmverbandes (DSV), ihre Stellvertreterin und schließlich der Bundestrainer hin. „Ein Verband am Boden“, lautete eine Überschrift. Es waren nicht die Rücktritte allein, die für kollektives Kopfschütteln sorgten, sondern die Auslöser. Die Präsidentin Gabi Dörries wollte den Jahresbeitrag für die Mitglieder um 60 Cent auf 1,40 Euro erhöhen, es wäre die erste Steigerung seit 30 Jahren gewesen. Eine Mehrheit des Verbandstages lehnte das ab – und Dörries trat zurück.

Ihre Angebote werden geladen...