merken

Stadtwerke werden noch flexibler

Die Drewag will nicht nur Energie verstärkt speichern, sondern sie auch dann einsetzen, wenn sie preiswert ist.

Drewag-Spezialist Thomas Wenke im Pumpenraum des Wasserwerks Coschütz. © René Meinig

Das deutsche Energienetz ist im Wandel. Geplant ist, bis 2022 alle Atomkraftwerke abzuschalten. Auch die Jahre des Einsatzes von Stein- und Braunkohle sind gezählt. Wind- und Solaranlagen erzeugen verstärkt erneuerbare Energien. Auch die Stadtwerke Drewag wollen die Energiewende in Dresden vorantreiben und haben schon Projekte umgesetzt oder arbeiten derzeit daran.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden