merken

Stromversorger baut  Umspannwerk

Die Enso Netz GmbH gibt Millionen für eine sichere Stromversorgung aus. Und beim Erdgasnetz betritt sie Neuland.

Disponent Erik Dademasch (vorne) plant zusammen mit dem Leiter des Regionalbereichs Heidenau, Michael Mennicke, den Einsatz von Monteuren und die erforderlichen Umschaltungen, wenn diese an den Stromleitungen der Enso Netz im Landkreis Sächsische Schweiz- © Daniel Schäfer

Drei Millionen Euro will die Enso Netz GmbH in der Weißeritzregion dieses Jahr für die Instandhaltung und den Ausbau der Ortsnetze ausgeben. Darüber informiert Matthias Mennicke, der Leiter des Regionalbereichs Heidenau. Von dort aus wird das Strom- und Gasnetz in einem Großteil des Landkreises Sächsische Schweiz bewirtschaftet. Doch das ist nur der Teil der geplanten Arbeiten, den die Enso Netz selbst veranlasst, weil beispielsweise Leitungen in die Jahre gekommen sind. Über die Hälfte aller Arbeiten am Stromnetz, sind Arbeiten, bei denen die Enso Netz auf Kundenaufträge reagiert, neue Anschlüsse legt oder alte umbaut.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden