merken
PLUS Pirna

Tunnelblitzer machen Kasse

Auf der Autobahn Dresden-Prag wird eine spezielle Methode angewendet.

© Symbolfoto: dpa

Im tschechischen Autobahntunnel Panenská auf der Autobahn Dresden-Prag am Südhang des Erzgebirges wird schon länger die Geschwindigkeit gemessen. Doch für zu viel Tempo in den Tunneln werden Raser erst seinem einem Jahr belangt. Das zuständige Amt in Ústí nad Labem (Aussig) nahm in zwölf Monaten eine halbe Million Euro ein. Insgesamt kam es zu über 52.000 Verstößen, teilt das Rathaus mit.

In den Tunneln darf man aus Sicherheitsgründen nur maximal 80 Stundenkilometer fahren. Die Messung erfolgt über eine Abschnittskontrolle, wo die Geschwindigkeit auf einer Strecke gemessen wird. Doch gewöhnlich sind die Fahrer zwischen 15 und 30 Stundenkilometer zu schnell unterwegs.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

„Die meisten Temposünder kommen aus Tschechien, Deutschland und Polen“, sagt Rathaussprecherin Ramona Macová. Am häufigsten sind die Fahrer übrigens bergab zu schnell. Die Polizei glaubt, dass viele Fahrer offenbar noch gedanklich in Deutschland sind, wo es keine Beschränkung gibt. Vielleicht liegt die hohe Zahl der Verstöße aber auch daran, dass die Ahndung des zu schnellen Fahrens wenigen bekannt ist.

Denn in einem anderen Tunnel der gleichen Autobahn im Böhmischen Mittelgebirge werden die Fahrer schon länger zur Kasse gebeten. „Und dort funktioniert der Erziehungseffekt, zumindest bei den Tschechen“, sagt Barbora Marešová vom Rathaus Lovosice (Lobositz).

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Mehr zum Thema Pirna