Pirna
Merken

Pirna: Diesmal weht die Regenbogenflagge vom Kirchturm St. Marien

Zum Internationalen Tag gegen Homophobie planen CSD Pirna und Kirchgemeinde eine gemeinsame Aktion.

Von Mareike Huisinga
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Christian Hesse ist Vorsitzender des Vereins Christopher Street Day Pirna.
Christian Hesse ist Vorsitzender des Vereins Christopher Street Day Pirna. © Daniel Förster

Der dunkle Turm der St. Marienkirche in der Pirnaer Altstadt wird bunt. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie am 17. Mai wird die Regenbogenflagge am Kirchturm wehen. "Allerdings lässt ein Mitarbeiter der Kirchgemeinde aus organisatorischen Gründen die Fahne bereits am 16. Mai herunter", erklärt Christian Hesse, Vorsitzender des Vereins Christopher Street Day Pirna (CSD).

Er freut sich, dass sich in diesem Jahr der CSD gemeinsam mit der Kirchgemeinde Pirna gegen Menschenverachtung und für Mitmenschlichkeit einsetzt. "Wir sind auf die Kirchgemeinde zugegangen, wurden sehr herzlich begrüßt und bekamen wenige Tage nach dem Gespräch eine positive Rückmeldung, dass die Flagge gehisst wird", berichtet Hesse.

OB lehnt Hissung der Regenbogenflagge am Rathaus ab

Am 17. Mai findet um 18 Uhr eine Kundgebung mit mehreren Redebeiträgen für Toleranz und Akzeptanz der LGBTQ-Community statt. Das große CSD-Fest selber wird am 13. Juli mit zahlreichen Gästen auf dem Marktplatz gefeiert.

Während der Amtszeit von Klaus-Peter Hanke als Pirnaer Oberbürgermeister wurde die Regenbogenfahne zum Christopher Street Day Pirna immer vor dem Rathaus gehisst. Sein Nachfolger Tim Lochner (für die AFD) lehnt das ab.