merken

Dresden

Es bleibt brenzlig in den Erstaufnahmen

Das neue Sicherheitskonzept funktioniere gut, sagen die Behörden. Trotzdem muss immer wieder die Polizei anrücken.

Die Gemeinschaftsduschen in der Einrichtung auf der Hamburger Straße sind nicht abschließbar. Ein Sicherheitsdienst bewacht deshalb die Frauenduschen. Auch sonst mangelt es an Privatsphäre. Wiederholt gibt es Konflikte. © Archiv/Rene Meinig

Regelmäßig gibt es Polizeieinsätze in den Erstaufnahmeinrichtungen für Flüchtlinge. Die Emotionen kochen hoch, gewalttätige Auseinandersetzungen sind die Folge. Die Sächsische Zeitung analysiert die derzeitige Situation und erklärt die Gründe für die Konflikte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden