SZ + Dresden
Merken

Vier Millionen am Waldschlößchen eingeblitzt

Die Dresdner Brücke wird nicht nur von Autos, sondern auch von immer mehr Radfahrern genutzt. Zuletzt wurde auch ein extrem seltenes Tier gesichtet.

Von Peter Hilbert
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Über 125.000 Autos wurden schon auf der Waldschlößchenbrücke geblitzt. Eine Erfindung der Stadt war die Aufstellung der Blitzer nicht. Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hatte die Anlagen zum Schutz von Fledermäusen gefordert.
Über 125.000 Autos wurden schon auf der Waldschlößchenbrücke geblitzt. Eine Erfindung der Stadt war die Aufstellung der Blitzer nicht. Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hatte die Anlagen zum Schutz von Fledermäusen gefordert. © Sven Ellger

Dresden. Vor sieben Jahren wurde die Waldschlößchenbrücke am 24. August 2013 feierlich eröffnet. An dem Wochenende kamen rund 190.000 Besucher auf die einst umstrittene Elbquerung. Am 26. August rollten die ersten Autos darüber. Seitdem wird die Brücke immer stärker genutzt. Allerdings gibt es nach wie vor keine gültige Baugenehmigung für das rund 180 Millionen Euro teure Großprojekt. Wie weit das Verfahren ist und wie sich der Verkehr, die Brücke und auch das Umfeld entwickelt und angepasst haben, haben mehrere Ämter der Stadt erläutert.

Ihre Angebote werden geladen...