merken

Wann geht es in der Goethestraße los?

Die Anwohner in Niesky beschäftigt nur die eine Frage, während der Stadtrat das Für und Wider von Ausbaubeiträgen diskutiert.

Die Goethestraße in Niesky. Das Sperrschild trügt. Es steht nicht für den bevorstehenden Straßenausbau, sondern für schnelles Internet. Die Stadtwerke Niesky und Kernchen Bau installieren dafür den Stromanschluss und bereiten die Verlegung des Glasfaserka © André Schulze

Die Bewohner von Nieskys Dichterviertel, von Goethe- und Herderstraße, interessiert nur eine Frage: Wann werden unsere Straßen ausgebaut? Das machten sie am Montag im Stadtrat deutlich, während das Gremium wieder einmal über das Für und Wider von Straßenausbaubeiträgen diskutierte. Letztendlich geht es um die Entscheidung, ob Niesky sich von seiner 1999 beschlossenen Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) verabschiedet oder nicht. Der Beschluss soll in der April-Sitzung gefasst werden, informierte Oberbürgermeisterin Die SZ nennt die Argumente für und gegen die bestehende Satzung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden