merken

Dresden

Wie fährt es sich bei Niedrigwasser? 

Lutz Peschel ist Kapitän auf dem Dampfer Leipzig. Er macht sich Gedanken über die Zukunft der Elbe.

Seit zwölf Jahren ist Lutz Peschel Chef auf dem Dampfer Leipzig. Weil sein Kollege Robert Lemke mit dem Salonschiff Gräfin Cosel beim aktuellen Niedrigwasser nicht fahren kann, hilft er bei Peschel aus. © Marion Doering

Zwei Finger genügen, um den größten Dampfer zu steuern. Mit reichlich sechs Kilometern pro Stunde schiebt sich das Schiff stromaufwärts. Am Steuer steht Lutz Peschel, der dienstälteste Kapitän der Dresdner Flotte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden