merken

Sebnitz

Wie Stolpener und Neustädter in Uganda helfen

Mit medizinischem Geräten von hier wird in Afrika ein Ausbildungszentrum aufgebaut. Hilfe zur Selbsthilfe, die vor Ort ankommt.

Mitglieder des Vereins und lokale Partner nehmen die Spenden entgegen.
Mitglieder des Vereins und lokale Partner nehmen die Spenden entgegen. © privat

Kinder und Jugendliche in dem ostafrikanischen Land Uganda stark zu machen: Das Ziel haben sich Philipp Lesch und Ian Fraser gesetzt. Das Land in dem rund 35 Millionen Einwohner leben, gilt als eines der ärmsten Länder der Erde.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden