SZ + Dippoldiswalde
Merken

Wieder ins Erzgebirge zurückgekehrt

Steffi und Steffen Neubert sind von Schleswig-Holstein nach Dippoldiswalde umgezogen, in eine Wohnung mit besonderem Ausblick.

Von Franz Herz
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Steffi und Steffen Neubert sind aus Schleswig-Holstein nach Dippoldiswalde gezogen, damit sie etwas von den Enkeln, und die Enkel etwas von den Großeltern haben.
Steffi und Steffen Neubert sind aus Schleswig-Holstein nach Dippoldiswalde gezogen, damit sie etwas von den Enkeln, und die Enkel etwas von den Großeltern haben. © Karl-Ludwig Oberthuer

Am ehemaligen Landratsamt in Dippoldiswalde stehen Möbelwagen und Handwerkerautos. Hier läuft der große Einzug in die neuen Wohnungen. An der Hälfte der Klingeln stehen schon die Namen der neuen Mieter. Andere sind erst beim Einzug und einige der Wohnungen sind auch noch zu haben. „Zehn der sechzehn Wohnungen sind inzwischen vermietet“, sagt Falk Kühn-Meisegeier, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Dippoldiswalde, die das ehemalige Amtsgebäude zum Wohnhaus umgebaut hat. „Wie wohnt es sich hier?“ fragt Sächsische.de Steffi und Steffen Neubert, die schon am 8. August in ihre neue Wohnung im dritten Stock eingezogen sind. 

Ihre Angebote werden geladen...