SZ + Radeberg
Merken

Ein Radeberger will für Dresden in den Bundestag

Jens Düvelshaupt tritt als Einzelkandidat bei der Wahl am 26. September an. Chancenlos, sagen viele. Doch Unterstützer hat er überraschend schnell gefunden.

Von Thomas Drendel
 5 Min.
Teilen
Folgen
Jens Düvelshaupt will als Direktkandidat ohne Parteibuch in den Bundestag einziehen.
Jens Düvelshaupt will als Direktkandidat ohne Parteibuch in den Bundestag einziehen. © Sven Ellger

Radeberg. Es war im Mai 2019. Da setzte sich Jens Düvelshaupt an den Schreibtisch und tippte in drei, vier Wochen eine Verfassungsbeschwerde in den Computer. Selbst für einen Juristen wie ihn ist das eine Menge Arbeit: Ein Schreiben, mehrere Seiten lang, mit Verweisen auf frühere Urteile, mit einer klaren Argumentationslinie. Sein Ziel: Deutschlands oberstes Gericht soll überprüfen, ob genug für den Schutz des Klimas getan wird. Tagelange Arbeit, obwohl ihm alle abgeraten hatten. „Selbst eine Juristin eines großen Umweltverbandes sagte damals zu mir, mit so einer Beschwerde kommt man nicht weiter. Das kannst du vergessen.“

Ihre Angebote werden geladen...