SZ + Pirna
Merken

Pirna: Auf Gefechtsstand im Landratsamt

Ihre Panzer haben sie gegen Telefonhörer getauscht: Soldaten helfen dem Krisenstab in Pirna. Besuch in der Schaltzentrale des Anti-Corona-Kampfes.

Von Jörg Stock
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Rauchpause bei der Amtshilfe: Die Bad Salzunger Panzergrenadiere Jens Lorkowski (vorn) und Marcus Bey vor ihrem Gefechtsstand auf der alten Festung Sonnenstein, die heute das Landratsamt ist.
Rauchpause bei der Amtshilfe: Die Bad Salzunger Panzergrenadiere Jens Lorkowski (vorn) und Marcus Bey vor ihrem Gefechtsstand auf der alten Festung Sonnenstein, die heute das Landratsamt ist. © Daniel Schäfer

Das Türschild ist mit olivgrünem Panzertape angeklebt. Ein sicheres Zeichen für die Anwesenheit von Truppe. Hier liegt der "GefSt", also der Gefechtsstand. Pandemie ist auch eine Art Krieg. Heute haben sie drüben im Krisenstab 25 Tote an die Lagewand geschrieben. Hauptfeldwebel Jens Lorkowski unterstützt mit seinen Leuten die Gegenwehr. Ohne Panzer, denn die nützen nichts gegen Viren. Computer und Telefon sind die neuen Waffen. Auftrag ist Auftrag, sagt er. "Wir können alles!"

Ihre Angebote werden geladen...