SZ + Feuilleton
Merken

Dresdner Politologin zu Politiker-Hass: "Es kommt darauf an, sich nicht entmutigen zu lassen"

SPD-Politiker Matthias Ecke wurde ins Krankenhaus geprügelt. Verachtung und Hass gegenüber demokratisch Engagierten nehmen zu. Die Dresdner Politologin Marianne Kneuer ordnet ein.

Von Simon Lehnerer
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Marianne Kneuer, Politikprofessorin an der TU Dresden, überrascht die Attacke auf einen Politiker nicht.
Marianne Kneuer, Politikprofessorin an der TU Dresden, überrascht die Attacke auf einen Politiker nicht. © © M. Kretzschmar / dpa / snapshot-photography

Der brutale Angriff auf den Dresdner Politiker Matthias Ecke (SPD) schockte ganz Deutschland. Beim Aufhängen von Wahlplakaten in Dresden-Striesen wurde er von einer Gruppe junger Männer krankenhausreif geschlagen. Viele sahen in der Attacke einen Angriff auf unsere Demokratie. Woher kommen Hass und Hetze gegen Politiker? Wie wirkt sich das auf die Gesellschaft aus? Sächsische.de hat mit Marianne Kneuer, Professorin für Politische Systeme und Systemvergleich an der Technischen Universität Dresden, gesprochen. Sie ist Expertin auf dem Gebiet der Demokratie- und Autokratieforschung.

Ihre Angebote werden geladen...