SZ + Pirna
Merken

SOE: Das sind die Hochburgen der Landratskandidaten

Michael Geisler holte die absolute Mehrheit. Doch das schaffte er nicht in allen Kommunen. Bei einem Kandidaten misslang der Heimvorteil.

Von Gunnar Klehm
 4 Min.
Teilen
Folgen
Michael Geisler erlaubte sich bei seiner Wahlparty den Spaß, wie es sein Mitkonkurrent Hofmann immer tut, eine Baskenmütze aufzusetzen. Seine zierten fünf goldene Sterne für fünf Wahlerfolge.
Michael Geisler erlaubte sich bei seiner Wahlparty den Spaß, wie es sein Mitkonkurrent Hofmann immer tut, eine Baskenmütze aufzusetzen. Seine zierten fünf goldene Sterne für fünf Wahlerfolge. © Daniel Förster

Bei der Landratswahl am 12. Juni konnte keiner der drei Herausforderer Amtsinhaber Michael Geisler (CDU) ernsthaft gefährden. In 30 der 36 Kommunen holte er mehr als 50 Prozent sowie in allen Städten und Gemeinden die meisten Stimmen. Wo AfD-Kandidat Ivo Teichmann, Lutz Richter (Linke) und Andreas Hofmann (Freie Sachsen) besonders stark oder schwach gewesen sind - ein Überblick.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna