merken
Zittau

Corona: Erneut weniger Ring-Spaziergänger

Nur noch 55 Menschen haben sich an der allwöchentlichen Veranstaltung beteiligt. Hartnäckig halten sich die Kritiker der Maßnahmen in Neugersdorf.

Der Montags-Spaziergang um den Zittauer Stadtring verliert inzwischen an Zulauf.
Der Montags-Spaziergang um den Zittauer Stadtring verliert inzwischen an Zulauf. © Matthias Weber/photoweber.de

Das Interesse am Spaziergang um Zittaus Stadtring lässt weiter nach. Am Montagabend hat die Polizei nur noch 55 Personen gezählt, die auf dem Fußweg entgegen der Fahrtrichtung liefen. Vor sieben Tagen kamen noch 85 Teilnehmer, vor zwei Wochen gar 185. Die Beamten stellten erneut fest, dass fast keiner einen Mund-Nasen-Schutz trug, dafür ausreichend Abstand zwischen den Spaziergängern bestand.

Zur selben Zeit versammelten sich 38 Personen bei einer angezeigten Versammlung an der Blumenuhr in Zittau. Die Teilnehmer hielten sich an die Beschränkungen.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Und an der Hauptstraße in Neugersdorf zählte die Polizei 40 Personen, die gegen die Corona-Politik demonstrierten - sieben mehr als vor einer Woche. Sie stellten sich wie immer auf dem Fußweg auf und zeigten unterschiedliche Fahnen. Die Anwesenden hielten sich an die Bestimmungen der Corona-Schutz-Verordnung. Die Beamten fertigten dennoch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau