Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dippoldiswalde
Merken

Schon wieder: Sprengung nahe Dipps

Die jüngste Aktion liegt erst zwei Wochen zurück. Nun geht es um Panzer- und Handgranaten. Und um eine Panzerfaust.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Verrostete Mörsergranate aus der Dippser Heide. Bei der nächsten Sprengung soll unter anderem eine Panzerfaust unschädlich gemacht werden.
Verrostete Mörsergranate aus der Dippser Heide. Bei der nächsten Sprengung soll unter anderem eine Panzerfaust unschädlich gemacht werden. © Symbolfoto: Egbert Kamprath

Am Mittwoch wird im Wald in der Dippoldiswalder Heide wieder einmal Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte, können die 21 Panzer- und vier Handgranaten sowie eine Panzerfaust zur Vernichtung nicht abtransportiert werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen übernimmt vor Ort die Sprengung der Waffen.

Ihre Angebote werden geladen...