Sebnitz
Merken

Was wird aus dem Puppenspielfest?

Mitte Mai sollte das Spektakel wieder viele Gäste nach Hohnstein bringen. Doch daraus wird nichts.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Vom 15. bis 17. Mai sollte das 35. Puppenspielfest in Hohnstein stattfinden.
Vom 15. bis 17. Mai sollte das 35. Puppenspielfest in Hohnstein stattfinden. © Steffen Unger

Die Vorbereitungen auf das 35. Puppenspielfest in Hohnstein sind bereits im letzten Jahr angelaufen. Die Puppenspieler und Bühnen waren ausgesucht und gebucht. Vom 15. bis 17. Mai sollte das Fest auf der Burg und im Stadtgebiet von Hohnstein stattfinden. Bürgermeister Daniel Brade (SPD) hat es jetzt abgesagt. Da es sich um eine Großveranstaltung handelt, welche ab 1.000 Teilnehmern eingeordnet wird und ein Verbot bis zum 31. August 2020 bestehe, sei man gezwungen gewesen, dieses traditionelle Fest abzusagen. 

Schweren Herzens haben der Puppenspielfestverein und die Stadt diese Entscheidungen treffen müssen. Immerhin kommen jährlich über 3.000 Gäste zu den Veranstaltungen. Das Fest wäre auch in diesem Jahr wieder mit Fördermitteln des Kulturraumes unterstützt worden. "Diese geben wir zurück. Eine Verschiebung in die Herbstmonate 2020 kommt nicht in Betracht, da die Durchführung aufgrund der Corona-Pandemie zu unsicher ist. Wir planen wieder für das kommende Jahr 2021", sagt Bürgermeister Daniel Brade. (SZ/aw)

Anzeige
Auf Erfahrung setzen: Landratswahl in der Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Auf Erfahrung setzen: Landratswahl in der Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Michael Geisler von der CDU stellt sich als einer der dienstältesten Landräte in Sachsen erneut zur Wahl. Was er vor hat und welche Schwerpunkte er für die Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge setzen wird, erfahren Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz