Radeberg
Merken

Vollsperrung der S177 zwischen Ottendorf und Medingen

Die Bauarbeiten an der S177 beginnen eher, als geplant. Dafür wird die Straße gesperrt - aber nicht so lange, wie zunächst vorgesehen.

Von Rainer Könen
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die S177 am Ortseingang Ottendorf-Okrilla von Medingen aus. Hier ist der Platz für einen geplanten Radweg sehr begrenzt.
Die S177 am Ortseingang Ottendorf-Okrilla von Medingen aus. Hier ist der Platz für einen geplanten Radweg sehr begrenzt. © Archivfoto: [email protected]

Ottendorf-Okrilla. Wegen Baumfällarbeiten wird die S177 zwischen Ottendorf-Okrilla und Medingen vom 13. bis zum 17. Februar 2023 komplett gesperrt. In diesem Bereich ist der Ausbau der Straße vorgesehen. In den kommenden Tagen werden dort Bäume gefällt, um Platz für den geplanten Radweg zu schaffen.

Die Umleitungstrecke ist ausgeschildert und erfolgt von Ottendorf-Okrilla über die B97 nach Laußnitz, weiter über die B98 nach Glauschnitz bis zur S100 nach Radeburg. Über die S177 in Radeburg wird die Umleitung in Richtung Medingen geführt.

Eigentlich hatte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) für die Baumfällarbeiten rund vier Wochen eingeplant und die S177 sollte in diesem Straßenabschnitt im Zeitraum vom 30. Januar bis zum 24. Februar halbseitig gesperrt sein.

Doch um effektiver arbeiten zu können, entschied man sich beim Lasuv kurzfristig für eine Vollsperrung. Somit werden die Einschränkungen für den Verkehr auf einige Tage reduziert. Für den Regionalbusverkehr ist ein Sondernutzungsrecht geplant. Die Arbeiten an diesem Straßenabschnitt sollen, Stand jetzt, im Mai dieses Jahres beginnen und voraussichtlich bis Ende 2024 andauern.

Der Baubereich erstreckt sich über eine Länge von rund 1,2 Kilometern vom Ortsausgang Medingen bis zur Einmündung der Kastanienstraße in Ottendorf-Okrilla.