merken
PLUS Radebeul

Weinherbst in Radebeul gestartet

Seit Freitagabend lockt das diesjährige Herbst- und Weinfest nach Radebeul. Erstmals können Besucher an 18 Veranstaltungsorten feiern.

Die Band Stilbruch spielte zu Beginn des Radebeuler Weinherbsts auf dem Anger in Altkötzschenbroda. Am Sonnabend gibt die Gruppe drei Konzerte auf dem Weingut Hoflößnitz.
Die Band Stilbruch spielte zu Beginn des Radebeuler Weinherbsts auf dem Anger in Altkötzschenbroda. Am Sonnabend gibt die Gruppe drei Konzerte auf dem Weingut Hoflößnitz. © Norbert Millauer

Radebeul. Kein strömender Regenfall bei der Eröffnung des Wein- und Herbstfestes in Radebeul wie vor einem Jahr. Dennoch musste wegen Corona der traditionelle Umzug mit Oberbürgermeister, sächsischen Weinhoheiten und Weingott Bacchus in der Kutsche sowie den Künstlern des Wandertheaterfestivals dahinter ausfallen. Auch die Kalebstraube konnten die Winzer dieses Mal nicht über den Dorfanger Altkötzschenbroda tragen. Still und leise öffneten die Weinstände am Freitagabend, ab 19 Uhr erklang die erste Musik auf dem Anger.

Auf alle Traditionen wollte Winzer Karl Friedrich Aust nicht verzichten. Zusammen mit Winzerkollegen band er wieder mehrere Trauben zu einer großen zusammen. Von der Kalebstraube können Besucher seines Weingutes naschen. Erstmals steigen Musikkonzerte in neun Gütern und Besenwirtschaften, gibt es Theater auf der Hauptstraße und vor dem Kulturbahnhof sowie auf der Hoflößnitz. Aufgrund der Coronaregeln ist der „Weinherbst mit Wandertheater und Musik“, so der diesjährige Name, auf 18 Veranstaltungsorte im Stadtgebiet verteilt. Wachleute bewachen die Eingänge und passen auf, dass die Besucherhöchstgrenzen von 6.000 in Altkötzschenbroda und 900 in Radebeul-Ost, die sich zeitgleich auf den Festarealen aufhalten dürfen, nicht überschritten werden. Der Eintritt ist dieses Mal frei.

Anzeige
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald
Nicht verpassen: Die SZ-Auktion startet bald

Ab 6. November warten bei der SZ-Auktion wieder tolle Schnäppchen, ob als Geschenk oder für einen selbst. Gleichzeitig wird damit der regionale Handel unterstützt.

Carolin Netsch, Nele-Louise Alband und Nomi Thormann (v.l.n.r.) haben im Weinberg vom Weingut Aust in Radebeul die Kalebstraube gebunden.
Carolin Netsch, Nele-Louise Alband und Nomi Thormann (v.l.n.r.) haben im Weinberg vom Weingut Aust in Radebeul die Kalebstraube gebunden. © Norbert Millauer

Nach dem Freitag stehen zwei weitere Festtage an diesem Sonnabend und Sonntag mit Konzerten von 50 Bands und Vorstellungen von 18 Theatergruppen und Solokünstlern an. Für das Wochenende sind leider immer wieder Regenschauer vorhergesagt. Viele Unterstellmöglichkeiten gibt es nicht. Daher wird das Mitnehmen eines Regenschirms oder - noch besser - eines Regencapes empfohlen. Bei letztgenanntem Kleidungsstück bleiben beide Hände frei für ein Glas Wein oder Federweißer. Bühnenhelfer sind im fleißigen Einsatz und wischen Bänke vor einer Aufführung schnell wieder trocken, sollten sie durch eine Husche nass werden.

Noch bevor das Weinherbst-Wochenende im vollen Gange ist, hat das städtische Kulturamt für ihr Festkonzept einen Preis erhalten. Das sächsische Kultur- und Tourismusministerium hatte den Wettbewerb “Denkzeit Event“ ins Leben gerufen, mit dem der Freistaat innovative Vorhaben oder Konzepte für Veranstaltungsformate unter Corona-Bedingungen unterstützt. Der Weinherbst ist einer von 157 Preisträgern und erhält 30.000 Euro. Insgesamt wurden 192 Bewerbungen für 309 Veranstaltungen in ganz Sachsen eingereicht.

An diesem Sonntag dürfen im ganzen Stadtgebiet zwischen 12 und 18 Uhr Geschäfte öffnen. 

Mehr zum Thema Radebeul