SZ + Radebeul
Merken

Stadt hilft Karl-May-Museum beim Abriss

Ohne Finanzspritze kann die Museumsstiftung nicht den erforderlichen Platz für den geplanten Neubau an der Meißner Straße schaffen. Der Zuschuss ist gering.

Von Silvio Kuhnert
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Gebäude mit dem Werbeplakat für das Karl-May-Museum wird an der Ecke Meißner Straße, Schildenstraße abgerissen. Die Stadt beteiligt sich an den Kosten.
Das Gebäude mit dem Werbeplakat für das Karl-May-Museum wird an der Ecke Meißner Straße, Schildenstraße abgerissen. Die Stadt beteiligt sich an den Kosten. © Norbert Millauer

Radebeul. Nach dem Abriss der Aral-Tankstelle soll in Radebeul demnächst auch der Abbruch des Kfz-Werkstattgebäudes an der Meißner Straße in Höhe der Schildenstraße erfolgen. Auf dem Areal ist später einmal ein Vorplatz für das vergrößerte Karl-May-Museum geplant. So hat es der Stadtrat bereits im vorigen Jahr beschlossen. Zunächst wird die freie Fläche allerdings mit Gras eingesät.

Ihre Angebote werden geladen...