merken
Radebeul

Gedenkbaum für Lehrerin gepflanzt

30 Jahre lang unterrichtete Edith Schwarze an der Schiller-Schule. Ein Baum mitten im Schulhof ist ihr nun gewidmet.

Gemeinsam mit Kindern der Schiller-Schule platzierten Sylvia Preißler (4.v.l.) und Schulleiterin Sabine Kranz (3.v.r.) den Gedenkstein vor dem jungen Amberbaum.
Gemeinsam mit Kindern der Schiller-Schule platzierten Sylvia Preißler (4.v.l.) und Schulleiterin Sabine Kranz (3.v.r.) den Gedenkstein vor dem jungen Amberbaum. © Norbert Millauer

Radebeul. An die einstige Lehrerin Edith Schwarze erinnert auf dem neugestalteten Schulhof der Schiller-Grundschule in Radebeul-Ost ein Baum. Von Anfang der 1960er bis Anfang der 1990er Jahre unterrichtete sie 30 Jahre lang in dem altehrwürdigen Schulhaus an der Hauptstraße, brachte Generationen von jungen Radebeulern den Umgang mit der Natur im Schulgarten sowie im Fach Biologie näher. Kurz vor ihrem 88. Geburtstag war Schwarze im Februar dieses Jahres verstorben.

Sylvia Preißler von der Radebeuler Regionalgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) war einst selbst eine ihrer Schülerinnen. Sie hielt auch nach ihrem Abschluss weiter Kontakt zu Schwarze. Diese wiederum war von der gemeinsamen Aktion des BUND und der Stadt Radebeul begeistert, in regelmäßigen Abständen einen Baum im Stadtgebiet zu pflanzen. Für das nächste Gehölz wollte Schwarze selbst spenden, wie Preißler berichtet. Doch dazu kam es leider nicht mehr. Bei der Beisetzung ihrer früheren Lehrerin hat Preißler Geld gesammelt. Dank der Unterstützung von Freunden, ehemaliger Kollegen, einstiger Schüler, dem Verein „Schreibender Senioren“ und dem BUND konnte ein Amberbaum mitten auf dem Schulhof gepflanzt werden. Ihm zu Füßen liegt ein Stein, auf dem der Name Edith Schwarze steht.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Bereits früher stand mitten auf dem Schulhof ein großer Baum, der den Kindern in der Hofpause Schatten spendete. „Jedoch wurde er krank und musste gefällt werden“, sagt Schulleiterin Sabine Kranz. Einen Ersatz haben sich Schüler und Lehrer schon lange gewünscht. Nun soll der Amberbaum an der Stelle gedeihen. Die Form seiner Blätter ähnelt denen des Ahorns. Im Herbst werden sie ganz bunt.Bei der Widmung des Gedenkbaums waren am Freitagmorgen zwölf Schulkinder anwesend. Sie vertraten jeweils ihre Klasse.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Radebeul