SZ + Radebeul
Merken

Muss das Karl-May-Museum um die Bundesmittel für den Neubau bangen?

Im Bundeshaushalt klafft ein milliardenschweres Loch, während Radebeul auf den Zuschuss für den Museumsneubau hofft. Zum 95. Museums-"Geburtstag" lässt ein Geschenk aus Berlin noch auf sich warten.

Von Silvio Kuhnert
 5 Min.
Teilen
Folgen
Für den Erweiterungsbau des Karl-May-Museums soll im nächsten Jahr die Grundsteinlegung erfolgen. Dafür müssen jedoch die vom Bund in Aussicht gestellten Fördermittel fließen.
Für den Erweiterungsbau des Karl-May-Museums soll im nächsten Jahr die Grundsteinlegung erfolgen. Dafür müssen jedoch die vom Bund in Aussicht gestellten Fördermittel fließen. © Karl-May-Stiftung/aT2 Architekte

Radebeul. Das Karl-May-Museum in Radebeul wird 95 Jahre alt. Am 1. Dezember 1928 öffneten sich erstmals die Räume im Blockhaus Villa "Bärenfett" für Besucher und eine ethnografische Ausstellung zur materiellen Kultur der nordamerikanischen Ureinwohner wurde gezeigt. Bis heute gehören die Kulturgegenstände der Indianer zu den Highlights des Museums.

Ihre Angebote werden geladen...