SZ + Radebeul
Merken

Gerüchteküche über Radebeuls Stadtteilmanagement brodelt

Ende des Jahres hört die Stadtteilkümmerin von Radebeul-West auf. Das sorgt für Fragen, wie es mit dem Stadtteilmanagement weitergeht. Sollen Vereine die Aufgabe übernehmen?

Von Silvio Kuhnert
 5 Min.
Teilen
Folgen
Ladenfläche zu mieten – solche Plakate reihen sich auf der Bahnhofstraße in Radebeul-West an leeren Schaufenstern, wie an der Ecke zur Güterhofstraße. Die Stadtteilmanager sollen helfen, die Einkaufsstraßen zu beleben.
Ladenfläche zu mieten – solche Plakate reihen sich auf der Bahnhofstraße in Radebeul-West an leeren Schaufenstern, wie an der Ecke zur Güterhofstraße. Die Stadtteilmanager sollen helfen, die Einkaufsstraßen zu beleben. © Norbert Millauer

Radebeul. Städte benötigen lebendige Zentren. "Sie sind Identifikationsort, sozialer und kultureller Mittelpunkt, Schaufenster der Geschichte, Wirtschaftszentrum, Begegnungsort und Marktplatz. Der Handel mit seinen Angeboten ist nach wie vor eines der wichtigsten Ziele, die städtischen Zentren aufzusuchen", das schreibt die Radebeuler Stadtverwaltung.

Ihre Angebote werden geladen...