merken
Radebeul

Neues Hallendach für das alte E-Werk

Die Immobilie im Radebeuler Lößnitzgrund gehört seit einiger Zeit der Stadt. Jetzt muss investiert werden.

Das Dach der Halle im ehemaligen E-Werk im Lößnitzgrund muss abgedichtet werden.
Das Dach der Halle im ehemaligen E-Werk im Lößnitzgrund muss abgedichtet werden. © René Plaul

Radebeul. Im ehemaligen E-Werk im Lößnitzgrund, welches inzwischen als Immobilie der Stadt gehört, muss investiert werden. Das Dach der großen Halle, in welcher der Traditionsbahnverein seine Waggons repariert, muss abgedichtet und gedeckt werden. Die Aufträge dafür wurden jetzt im Stadtentwicklungsausschuss bestätigt und vergeben.

Weiterführende Artikel

Keine Indianertänze mehr im Lößnitzgrund?

Keine Indianertänze mehr im Lößnitzgrund?

Der Zugang zu dem Steinbruch im Lößnitzgrund ist versperrt. Ist damit das Powwow in Radebeul zu den Karl-May-Festtagen bedroht?

Die Hauptarbeit wird die Dresdner Firma Schelzel Bedachungs GmbH für 154.000 Euro übernehmen. Das Gerüst stellen die Fachleute der Radebeuler Dachdecker für rund 30.000 Euro. Vergeben wurde auch der Abbruch des Schornsteins zu einer Summe von 44.000 Euro.

Anzeige
Auszubildende gesucht!
Auszubildende gesucht!

Das INNSIDE by Meliá Dresden sucht zum 01. August 2021 Auszubildende (m/w/d) als Hotelfachmann/-frau oder als Koch/Köchin.

Neben den Traditionsbahnern will die Stadt mit ihrem Lager für die städtischen Feste einziehen. Dieses befindet sich derzeit noch in einer Halle hinterm Weißen Haus in Serkowitz.

Mehr zum Thema Radebeul