merken
Radebeul

Senior löst Großbrand in Radeburg aus

Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen. Bewohner mussten aus ihren Wohnungen. Bei der Ursache spielt Kaffee eine Rolle.

In einer ehemaligen Tischerlei in Radeburg brach am Freitag gegen 16.15 Uhr ein Feuer aus. Über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort.
In einer ehemaligen Tischerlei in Radeburg brach am Freitag gegen 16.15 Uhr ein Feuer aus. Über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. © Roland Halkasch

Radeburg. Am Freitag kam es gegen 16.15 Uhr auf der Großenhainer Straße in Radeburg zu einem Großbrand. In der Nähe des Marktes brannte eine ehemalige Tischlerei im Hinterhof mehrerer Wohnhäuser. Als die Freiwilligen Feuerwehren Radeburg, Ottendorf-Okrilla und weitere Wehren aus den umliegenden Gemeinden eintrafen, schlugen bereits die Flammen aus dem zweigeschossigen Gebäude.

Die Bewohner der angrenzenden Häuser mussten ihre Wohnungen zur Sicherheit verlassen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Da ein Innenangriff wegen möglicher einstürzender Gebäudeteile zu gefährlich gewesen war, ließ die Feuerwehr das Dach kontrolliert durchbrennen. So hatten die mehr als 100 Feuerwehrleute eine Möglichkeit, mit dem Löschwasser das Innere der Tischlerei zu erreichen. Dort lagerte noch immer eine große Menge Holz.

Anzeige
Qualität und Ehrlichkeit zahlen sich aus
Qualität und Ehrlichkeit zahlen sich aus

Der Festschmaus wird wie immer lecker sein, doch die alte Couch läd nicht gerade zum Entspannungsnickerchen ein. Das muss nicht sein. Hier gibt`s die Lösung.

Die Löscharbeiten dauerten die gesamte Nacht bis zum Sonnabend an. Die Großenhainer Straße war wegen der Löscharbeiten für viele Stunden gesperrt.

Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr nach Radeburg gerufen.
Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr nach Radeburg gerufen. © Roland Halkasch
In einer alten Tischlerei auf der Großenhainer Straße brach ein Feuer aus.
In einer alten Tischlerei auf der Großenhainer Straße brach ein Feuer aus. © Roland Halkasch
Das Gebäude befindet sich im Hinterhof von mehreren Wohnhäusern in der Nähe des Markes.
Das Gebäude befindet sich im Hinterhof von mehreren Wohnhäusern in der Nähe des Markes. © Roland Halkasch
Als die Freiwilligen Feuerwehren aus Radeburg, Ottendorf-Okrilla und den angrenzenden Gemeinden eintrafen, loderten die Flammen aus dem zweigeschossigen Gebäude.
Als die Freiwilligen Feuerwehren aus Radeburg, Ottendorf-Okrilla und den angrenzenden Gemeinden eintrafen, loderten die Flammen aus dem zweigeschossigen Gebäude. © Roland Halkasch
Bewohner aus den anliegenen Häusern mussten evakuiert werden. 
Bewohner aus den anliegenen Häusern mussten evakuiert werden.  © Roland Halkasch
Die Kameraden ließen das Dach kontrolliert abbrennen. So konnte das Löschwasser bis ins Innere des Gebäudes gelangen.
Die Kameraden ließen das Dach kontrolliert abbrennen. So konnte das Löschwasser bis ins Innere des Gebäudes gelangen. © Roland Halkasch
Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. 
Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an.  © Roland Halkasch

Nach ersten Erkenntnissen ist für den Brand ein 81-Jähriger verantwortlich: Laut Polizeiangaben vom Sonntag entfachte der Senior kurz nach 16 Uhr in einer ehemaligen Tischlerei Feuer in einem alten Holzofen, um anschließend Malerarbeiten durchzuführen. Nach dem Anfeuern verließ er allerdings das Gebäude und trank in seiner Wohnung einen Kaffee.

In diesem Zeitraum griff das Feuer aus dem Ofen auf das Mobiliar und in der Folge auf die Tischlerei selbst sowie zwei Garagen über. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bisher nicht bekannt. 

Weiterführende Artikel

Viel Lob für die Feuerwehr

Viel Lob für die Feuerwehr

Der Brand in der Radeburger Innenstadt hätte schlimm enden können. Doch die ehrenamtlichen Retter haben bewiesen, dass sie Profis sind.

Voll im Feuer

Voll im Feuer

Radebeuler Kameraden trainierten am Wochenende unter Atemschutz im Brandcontainer.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (hal/SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul