SZ + Radebeul
Merken

Coswig: Verwaltungsausschuss entscheidet über Zaun am Gymnasium

Eltern, Lehrer und Schüler haben eine Petition gegen die regelmäßige Vermüllung an der Coswiger Schule gestartet. Die Abstimmung im Ausschuss enttäuschte jedoch ihre Erwartungen.

Von Martin Skurt
 4 Min.
Teilen
Folgen
Im vergangenen Verwaltungsausschuss stimmen die Mitglieder über eine Umzäunung des Coswiger Gymnasiums. Das Ergebnis war für Schulvertreter ernüchternd.
Im vergangenen Verwaltungsausschuss stimmen die Mitglieder über eine Umzäunung des Coswiger Gymnasiums. Das Ergebnis war für Schulvertreter ernüchternd. © Daniel Schäfer

Coswig. Der Schulhof des Coswiger Gymnasiums ist oft vermüllt und Jugendliche feiern dort gern. Deswegen haben Eltern- und Schülerrat dieses Jahr eine Petition gestartet, um ihn einzuzäunen. Mehr als 500 Eltern, Schüler und Lehrer unterzeichneten. Doch der Schulträger, also die Stadt Coswig, stand dem Vorschlag bislang ablehnend gegenüber. Die Probleme bestehen seit 2002, also seit der Sanierung des Gymnasiums. Immer wieder kommt es zu respektlosem Verhalten, Sachbeschädigungen sowie Alkohol- und Drogenkonsum. Im Verwaltungsausschuss im Oktober wurde eine Entscheidung über die Petition vertagt, da die AfD-Fraktion die Einbeziehung von Eltern- und Schülerräten forderte. Das wurde im vergangenen Verwaltungsausschuss nachgeholt.

Ihre Angebote werden geladen...