Radebeul
Merken

Coswig: Straßenreparaturplan für dieses Jahr beschlossen

In der vergangenen Sitzung hat der städtische Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung beschlossen, welche Straßen 2023 an der Reihe sind.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: SZ/Uwe Soeder

Coswig. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung des Coswiger Stadtrates hat am 22. Februar 2023 den Straßenreparaturplan für das Jahr 2023 beschlossen. Das geht aus einer Pressmitteilung der Stadt hervor.

Für einen Großteil der darin enthaltenen Maßnahmen sei der Baubetriebshof Coswig zuständig, ein Bereich des Eigenbetriebes Kommunale Dienste Coswig (EKDC). Er kontrolliere regelmäßig den Zustand aller Fahrbahnen und Parkbuchten, Gehwege und Entwässerungsanlagen im Stadtgebiet. Gefahrenstellen würden dabei gesichert und schnellstmöglich beseitigt. Der Baubetriebshof übernehme ebenso den allgemeinen "Straßenflick", also Risse und andere kleinere Reparaturen. Insgesamt seien dafür 120.000 Euro eingeplant. Der Baubetriebshof kümmere sich zudem um die regelmäßige Instandsetzung von sandgeschlämmten Decken der Stadt.

Grenzweg wurde schon erneuert

Zwei Baumaßnahmen wurden bereits im Januar und Februar 2023 umgesetzt und aus Haushaltresten des Jahres 2022 bezahlt: Auf eine Anregung auf der letzten Einwohnerversammlung hin wurde der Grenzweg, das heißt die westliche Verlängerung der Grenzstraße, bis zur Einfahrt der Pferdekoppel instandgesetzt. An der Emil-Hermann-Nacke-Straße wurde der Ausfahrtsbereich zur Naundorfer Straße verbreitert, um den Begegnungsverkehr aus- und einfahrender LKWs zu erleichtern.

Im Frühjahr und Sommer folge in Sörnewitz der von Anwohnern und Touristen gern genutzte Wiesenweg zwischen Försters Stammlokal und Boselweg, der Pressemitteilung zufolge. Auf etwa 275 Meter Länge werde dort der Boden großflächig abgetragen, auf einer Vliesschicht aufgeschottert und mit feinem Deckschichtmaterial versehen. Im Stadtzentrum werde das westliche Ende des Hirtenweges (Schillerstraße bis Straßenbahntrasse) auf 70 Meter Länge neu verschottert und darauf versickerungsfähiges Öko-Pflaster verlegt.

Neucoswiger Straße erhält neue Fahrbahn

Der Abschnitt der Wettinstraße zwischen See- und Grenzstraße erhalte auf der östlichen Fahrbahnseite Parkbuchten mit Öko-Pflaster und dazwischen Bauminseln. Der Gehweg bekomme neue Bordsteine und eine sandgeschlämmte Decke. Schließlich würden im Herbst 17 junge Straßenbäume in den Bauminseln gepflanzt.

Insgesamt investiert die Stadtverwaltung in den Straßenausbau 342.800 Euro. Sollten sich finanzielle Spielräume ergeben, seien kleinere Maßnahmen auf der Anton-Günther-Straße und der Weststraße im Plan.

Ein weiteres Reparaturprojekt wird an Fremdfirmen vergeben und aus den Pauschalzuschüssen des Finanzausgleichsgesetzes gefördert: die Fahrbahninstandsetzung auf der Neucoswiger Straße zwischen Steinstraße und Blauberg inklusive des nördlichen Gehweges. Damit gehe es los, sobald die Tiefbauarbeiten der WAB Coswig abgeschlossen sind, das heißt Kanalsanierung, neue Trinkwasserleitung und Hausanschlüsse.(SZ/mas)