SZ + Radebeul
Merken

Coswig: Genossenschaft schweigt zu gefordertem Garagenabriss

Ein 73-Jähriger muss den Rückbau seiner Pachtgarage erdulden. Der ist zwar legal, aber ist er auch gerecht?

Von Martin Skurt
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Günther Dietze aus Neusörnewitz steht im Garagenkomplex an der Kötitzer Straße in Coswig. Seine Garage muss er bis Ende März abreißen.
Günther Dietze aus Neusörnewitz steht im Garagenkomplex an der Kötitzer Straße in Coswig. Seine Garage muss er bis Ende März abreißen. © Norbert Millauer

Coswig. Als Günther Dietze im Oktober ein Schreiben an seiner Garage vorfand, wäre er zunächst erleichtert gewesen. In diesem forderte ihn die Wohnungsgenossenschaft Coswig/Sachsen eG (WGC) dazu auf, sich bei ihr zu melden. Denn ihr gehört das Grundstück, auf dem Günther Dietzes Garage steht. Doch den Namen der Garagen-Eigentümer kannte sie nicht. Für den 73-Jährigen bot sich nun die Chance, sein rechtsunsicheres Verhältnis seit der Wende auf dem Garagengelände an der Kötitzer Straße zu bereinigen. Dementsprechend zuversichtlich meldete er sich bei der Genossenschaft. Was dann passierte, konnte er nicht ahnen.

Ihre Angebote werden geladen...