Teilen:

Reichsbahn wieder im Einsatz

© Robert Michael

Wegen des massiven Ausfalls defekter Fahrzeuge greift die Mitteldeutsche Regiobahn auch auf museumsreife Wagen zurück.

Chemnitz. Vom Abstellgleis auf die Strecke: Wegen des weiter massiven Ausfalls ihrer modernen Elektrofahrzeuge greift die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) nun auch auf museumsreife Wagen zurück. Auf der Linie RB30 von Dresden über Zwickau nach Hof wird in dem von der Preßnitztalbahn geliehenen Zug ein Reisewaggon der früheren Deutschen Reichsbahn (DR) eingesetzt. Das bestätigte ein Sprecher der MRB am Donnerstag.

„Der Zug ist eine Kombination aus verschiedenen Wagen. Dass das alte Wagen sind, ist unbestritten“, sagte der Sprecher. Darunter sei auch ein Wagen mit DR-Aufdruck. „Das ist fast nostalgisch.“ Die Preßnitztalbahn mit Sitz im erzgebirgischen Jöhstadt wollte mit Verweis auf die MRB keine weiteren Auskünfte zu der von ihr bereitgestellten Lok und den Wagen geben.

Die MRB versicherte, dass die bereits ausgemusterten Wagen trotz ihres Alters keine Mängel aufweisen. „In Zusammenarbeit mit dem Eisenbahnbundesamt werden wir nur Fahrzeuge in Dienst nehmen, die auch sicher sind“, sagte ein Sprecher des Bahn-Unternehmens. Nach seinen Angaben wird der geliehene Zug wohl auch noch über das Wochenende im Einsatz sein.

Wegen Schäden an den Rädern und den Türen waren am Mittwochabend noch 17 von 29 Fahrzeugen des Typs Coradia Continental zur Reparatur. Der französische Hersteller Alstom konnte laut MRB noch keine Aussage treffen, wann die Züge wieder einsatzbereit sind. Die Züge würden im Drei-Schicht-System im Eisenbahnbetriebshof im Vorfeld des Chemnitzer Hauptbahnhofs sowie im Alstom Werk Braunschweig instandgesetzt. Bereits seit 1. Dezember waren bis zu 20 der Fahrzeuge zu technischen Überprüfungen und Wartungsarbeiten außer Betrieb genommen worden.

Betroffen von den Ausfällen sind die drei Linien RE3 von Dresden nach Hof, RB30 von Dresden nach Zwickau und RB45 von Chemnitz nach Elsterwerda. Nachdem auf der Linie RB45 am Mittwoch alle Verbindungen ersatzlos gestrichen worden waren, nahm die MRB am Donnerstagmorgen die Fahrten im Zwei-Stunden-Takt wieder auf. (dpa)