merken
PLUS Riesa

Modeladen folgt aufs "Florenz"

Für das ehemalige Eiscafé ist ein Nachmieter gefunden. Der ist in Riesa kein Unbekannter.

Das ehemals vom Eiscafé Florenz genutzte Ladenlokal an der Ecke vom Riesaer Boulevard und Niederlagstraße steht leer. Das soll aber nicht mehr lange so bleiben.
Das ehemals vom Eiscafé Florenz genutzte Ladenlokal an der Ecke vom Riesaer Boulevard und Niederlagstraße steht leer. Das soll aber nicht mehr lange so bleiben. © Eric Weser

Riesa. Die großen Fenster sind noch immer mit Folie verhangen. Und noch lässt es die Werbung so wirken, als werde weiter nach einem neuen Mieter für die ehemaligen Räumlichkeiten des Eiscafés Florenz am Boulevard gesucht. Tatsächlich ist der Nachfolger aber gefunden. Das hat der Riesaer Immobilienmakler René Hackert jetzt auf Nachfrage der Sächsischen Zeitung bestätigt.

Demnach wird das Geschäft "Mode Express No. 1" in das Ladenlokal an der Ecke von Niederlag-/Hauptstraße einziehen. Momentan ist der Modeladen noch 150 Meter weiter in Richtung Rathausplatz angesiedelt, in dem Haus, in dem auch die Postbank ihre Filiale hat. Laut René Hackert könnte der Umzug des Modeladens ins neue Domizil im Frühjahr 2021 passieren. Das wiederum bestätigt die Inhaberin des Modeladens Ute Rose. Geplant sei, Anfang März in den neuen Räumen zu eröffnen.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Der Mode Express No. 1 ist derzeit noch in der Hauptstraße 40.
Der Mode Express No. 1 ist derzeit noch in der Hauptstraße 40. © Eric Weser

Grund für den Umzug sei die bessere Lage des Ladenlokals, sagt Ute Rose, die seit 17 Jahren Inhaberin des Modegeschäfts ist. Am jetzigen Standort neben der Post sei einfach zu wenig los. "Wir haben so tolle Kollektionen, da möchte ich schon, dass mehr Leute davon etwas mitbekommen", sagt die Händlerin. Schon länger habe sie deshalb in eine A-Lage gewollt – also dorthin, wo die Passantenfrequenz höher ist.

Das einstige Florenz sei ihr dafür aber zunächst gar nicht in den Sinn gekommen. "Für mich war klar: Eine Eisdiele muss Eisdiele bleiben." Den Vorschlag, in die dortigen Räume zu ziehen, habe letztlich ein Geschäftspartner gemacht.

An der Zielgruppe des "Mode Express No. 1", der künftig als "Mode No. 1" firmiert, werde sich durch den Umzug nichts ändern, sagt Ladenbetreiberin Ute Rose. Es werden weiterhin Mode für Frauen ab Größe 36 angeboten, dazu Accessoires von Taschen bis hin zu Tüchern. Die Waren sollen im neuen, auch größeren Ladengeschäft in einer komplett neuen Einrichtung präsentiert werden. Deswegen mache es auch Sinn, erst im Frühjahr in die neuen Räume einzuziehen, denn dann gebe es auch ein neues Sortiment, so die Inhaberin. Offen sei allerdings, inwieweit Corona-Regelungen die Umzugspläne noch beeinflussen werden. Momentan ist das Geschäft wegen des Lockdowns wie viele andere Läden zwangsweise geschlossen.

Eigentümer will Haus verkaufen

Sollte der Modeladen aber wie vorgesehen die Erdgeschoss-Flächen neben dem Zebrastreifen beziehen und Anfang März eröffnen können, würde dort ein reichlich einjähriger Leerstand sein Ende finden. Anfang 2020 war Vormieter Giancarlo Foscaro nach knapp 23 Jahren mit seinem "Florenz" ausgezogen. Er hatte Riesa wegen gesunkener Umsätze den Rücken gekehrt und im September in Limbach-Oberfrohna ein neues Eiscafé eröffnet.

Für die Nachfolge von Foscaro hatte es laut Makler René Hackert mehrere Interessenten gegeben. Eine Krankenkasse zum Beispiel. Aber auch eine Shishabar habe sich einmieten wollen. Der Hauseigentümer – ein Privatmann aus Niedersachsen – habe sich aber für den Modeladen entschieden. Und damit auch für einen zweiten Textilhändler in seinem Haus – denn im zweiten Ladenlokal des Gebäudes ist mit Ernsting's Family noch ein anderer ansässig und wird es auch weiter bleiben.

Eine weitere Entscheidung hat der Immobilienbesitzer aus der Nähe von Hannover allerdings auch gefällt: Er will sich von dem Mitte der 1990er errichteten Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Haupt-/Niederlagstraße trennen. Aus Altersgründen, wie Makler René Hackert sagt. Als Kaufpreis sind auf der Website des Maklerbüros 440.000 Euro veranschlagt. Neben den Geschäftsräumen im Erdgeschoss gibt es in der oberen Etage auch Wohnungen, die derzeit ungenutzt sind.

Weiterführende Artikel

Florenz verlässt Riesa

Florenz verlässt Riesa

Das Café am Boulevard war fast 23 Jahre lang Anlaufpunkt für Liebhaber von Eisbechern, Waffeleis und Cappuccino. Jetzt steht es leer.

In einer früheren Version des Artikels war ein Name falsch geschrieben. Die Redaktion hat dies korrigiert.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa