merken
Riesa

Neue Buslinie nach Gröditz

Sie wird notwendig, weil die Prösener lieber im nahen Gröditz einkaufen als in Elsterwerda.

Der Bus 586 steht am Gröditzer Busbahnhof abfahrbereit Richtung Elsterwerda. Noch fährt er eher sporadisch, bald aber regelmäßig.
Der Bus 586 steht am Gröditzer Busbahnhof abfahrbereit Richtung Elsterwerda. Noch fährt er eher sporadisch, bald aber regelmäßig. © Verkehrsmanagement Elbe-Elster G

Elsterwerda/Gröditz. Im Nachbar-Bundesland Brandenburg sind zurzeit Sommerferien. Immer dann, wenn sie zu Ende gehen, steht im Elbe-Elster-Landkreis ein Fahrplanwechsel bei den Buslinien an. Am 8. August ist es wieder soweit. Dann wird die dortige Verkehrsmanagement Elbe-Elster GmbH (VMEE) eine neue, regelmäßige Busverbindung nach Gröditz einrichten, von der vor allem die Prösener profitieren sollen.

Wie die VMEE mitteilt, soll die bestehende Buslinie 586 weitestgehend auf einen Zwei-Stunden-Takt umgestellt werden. In Hauptverkehrszeiten soll sie sogar öfter fahren. Anstelle der bisherigen Ringlinie werden die Busse künftig auf der Route Elsterwerda – Haida – Würdenhain – Prieschka – Reichenhain – Stolzenhain – Prösen – Gröditz verkehren.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

"Bisher ist diese Buslinie eher sporadisch nach Gröditz gefahren", sagt Jens Endler, der Abteilungsleiter Verkehr beim VMEE. "Aber es hat sich herausgestellt, dass die Prösener zum Einkaufen lieber nach Gröditz fahren als nach Elsterwerda." Das habe das Verkehrsmanagement Elbe-Elster viele Jahre nicht beachtet. Erst mehrere Hinweise aus Prösen haben zu einem Umdenken geführt.

Auch die Erfahrungen mit der Dauerbaustelle auf der B169-Ortsdurchfahrt in Prösen hatten wohl daran Anteil. Denn lange Zeit war der Prösener Bahnübergang in Richtung Elsterwerda gesperrt. Und auch jetzt ist der Gröditzer Nachbarort eine Sackgasse. Voraussichtlich bis Ende 2022.

Die VMEE hatte sich im Vorfeld des Fahrplanwechsels mit Vertretern der Verkehrsgesellschaft Meißen getroffen. "Sie haben in Gröditz natürlich mehr Ortskenntnis als wir", so Endler. Das ist bei den hiesigen Haltestellen wichtig.

In Gröditz wird aus Richtung Prösen kommend die neue Haltestelle Hauptstraße unmittelbar neben den dortigen Einkaufsmärkten Rossmann, Netto und Lidl bedient. In der Gegenrichtung halten die Busse in der Eduard-Maurer-Straße ebenfalls ganz in der Nähe der Einkaufsmärkte. Weitere Einkaufsmöglichkeiten sind gut über die Haltestellen Busbahnhof und Am Castello erreichbar.

Mehr zum Thema Riesa