Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Riesa
Merken

"Riesa singt" kehrt zurück

Die Chorveranstaltung soll wiederbelebt werden. Die neue Auflage findet aber an neuer Stelle statt. Neben Volksliedern soll auch Popmusik angestimmt werden.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sechs Jahre her: 2016 fand die zweite Auflage von "Riesa singt" im Stadtpark statt. Damals wurde zu Gesang und Picknick eingeladen. Die Neuauflage findet im Tierpark statt.
Sechs Jahre her: 2016 fand die zweite Auflage von "Riesa singt" im Stadtpark statt. Damals wurde zu Gesang und Picknick eingeladen. Die Neuauflage findet im Tierpark statt. © Archiv/Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Die Reihe "Riesa singt!" kehrt zurück. Am Sonntag, 18. September, ab 15 Uhr werden Sängerinnen und Sänger aus Riesa und Großenhain bekannte Kinder- und Volkslieder, aber auch populäre Hits zum Mitsummen und Mitsingen anstimmen.

"Ausgangspunkt dieser Idee war eine Bürgerbeteiligungs-Veranstaltung im Rahmen der Zukunftswerkstatt Kommunen", erklärt Koordinatorin Kathrin Schanze. Sie freut sich über die schnelle Umsetzung. Vermutlich spielte auch der Gedanke an drei ähnliche Veranstaltungen in den Jahren 2015 bis 2017 im Stadtpark eine Rolle. Statt dort, findet die Neuauflage von "Riesa singt" diesmal im Tierpark statt.

Musikalisch liegt der Nachmittag in den Händen des Großenhainer Chorleiters und Komponisten Stefan Jänke. Ihm gelang es in kurzer Zeit, Kinder aus der Christlichen Grundschule Riesa und die Chorklasse der Grundschule Großenhain zu engagieren.

Freier Eintritt und Einladung zum Mitsingen

Den zweiten Teil der Veranstaltung bestreiten ein Eltern-Lehrerinnen-Ehemaligen-Chor und der Kirchenchor Wantewitz. "Insofern ist das Ganze auch ein wunderbares Projekt in unserem Netzwerk Kinderchöre in der Großenhainer Pflege", merkt Stefan Jänke an. Nicht weniger als 23 Chorgruppen unterstützen einander in diesem Netzwerk und treten auch gemeinsam auf.

Die Organisatoren und die für das musikalische Projekt Engagierten hoffen sehr, dass der musikalische Funke am 18. September tatsächlich überspringt. Bei Hits wie "Thank you for the music" von Abba, aber auch Liedern wie dem vom Kuckuck und dem Esel – schließlich singt man im Tierpark – dürfte das kein Problem sein. Kleine Textzettel fürs Publikum bieten eine zusätzliche Ermutigung zum Mitsingen. Und last, but not least: Ab 15 Uhr haben die Besucher von "Riesa singt" freien Eintritt in den Tierpark. (SZ)