merken
Riesa

Hubschraubereinsatz in Riesa

In Gröba kollabiert ein Lkw-Fahrer. Dann muss alles ganz schnell gehen.

Ein Rettungshubschrauber musste Freitagvormittag nach Riesa-Gröba starten (Symbolbild).
Ein Rettungshubschrauber musste Freitagvormittag nach Riesa-Gröba starten (Symbolbild). © SZ/Uwe Soeder

Riesa. Ein Rettungshubschrauber hat am späten Freitagvormittag für Aufsehen gesorgt: Er ging im Umfeld des Stahlwerksgeländes nieder. Wie das Unternehmen Feralpi bestätigt, hat es im Werksgelände einen Zwischenfall gegeben. "Ein Lkw-Fahrer einer Fremdfirma ist plötzlich umgefallen", sagt Werkleiter Christian Dohr von Feralpi Stahl.

Die Kollegen hätten dem Mann gleich wieder aufgeholfen - doch er stürzte sofort wieder. Also legten ihn die Ersthelfer in die stabile Seitenlage und alarmierten den Rettungsdienst. Als die Sanitäter eintrafen, schätzten sie die Lage offenbar als ernst ein - und forderten den Rettungshubschrauber an. Er landete auf einem benachbarten Grundstück, wo es ohne eine Gefährdung durch Gebäude oder Stromleitungen möglich war.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Wie es dem Mann geht, ist unklar. Die Rettungsleitstelle macht zu laufenden Einsätzen keine Angaben. (SZ/csf)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa