merken
Meißen

Mit frisierter Simson unterwegs

Auf der B6 bei Seerhausen stoppten Riesaer Polizisten eine 15-jährige Mopedfahrerin. Für das schnelles Gefährt reichte ihre Fahrerlaubnis nicht.

Mit einer aufgemotzten Simson fuhr eine 15-Jährige am Donnerstag auf der B 6. Eine Polizeikontrolle wurde ihr zum Verhängnis.
Mit einer aufgemotzten Simson fuhr eine 15-Jährige am Donnerstag auf der B 6. Eine Polizeikontrolle wurde ihr zum Verhängnis. © Symbolfoto: privat

Stauchitz OT Seerhausen. Beamte des Polizeireviers Riesa kontrollierten am Donnerstag auf der B 6 eine Simsonfahrerin (15). Dabei stellten sie bauliche Veränderungen am Moped fest, das dadurch schneller fahren konnte als zugelassen.

Für die Simson bestand daher keine Betriebserlaubnis mehr. Außerdem muss sich die Jugendliche wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten, weil ihre Fahrerlaubnisklasse für das veränderte Fahrzeug nicht mehr ausreichte.

Zusammenstoß mit Sachschaden

Riesa. Am Donnerstagmorgen sind auf der Moritzer Straße ein Skoda Citigo (Fahrer 65) und VW Scirocco (Fahrer 61) zusammengestoßen.

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.

Der 65-Jährige fuhr mit dem Skoda aus einem Grundstück auf die Straße und stieß dabei gegen den Wagen des 61-Jährigen, der in Richtung Leutewitzer Straße unterwegs war. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.500 Euro.

E-Scooter nicht versichert

Riesa OT Canitz. Ein 79-Jähriger war am Donnerstagabend mit einem E-Scooter auf dem Radweg der S 28 von Riesa nach Canitz unterwegs. Am E-Roller fehlte ein Versicherungskennzeichen. Da dies Beamten des Polizeireviers Riesa in einer Kontrolle auffiel, muss sich der Deutsche wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen