Riesa
Merken

Riesa: Erste Anpassungen beim Busverkehr an der Oberschule

Landrat Ralf Hänsel besuchte kürzlich Riesa. Beim Termin mit OB Müller stand auch ein Problem im öffentlichen Nahverkehr auf der Agenda.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Zwei Schüler warten vor der Oberschule Am Merzdorfer Park auf den Bus. Seit 2021 sind die Fahrpläne ein Thema an der Schule. Mittlerweile wurden Fahrtzeiten angepasst. In Riesa würde man sich aber eine noch bessere Abstimmung wünschen.
Zwei Schüler warten vor der Oberschule Am Merzdorfer Park auf den Bus. Seit 2021 sind die Fahrpläne ein Thema an der Schule. Mittlerweile wurden Fahrtzeiten angepasst. In Riesa würde man sich aber eine noch bessere Abstimmung wünschen. © Sebastian Schultz

Riesa. Die Schulbus-Problematik in Riesa-Gröba beschäftigt nach wie vor Stadt- und Kreisverwaltung. Das Thema stand jetzt erneut bei einem Besuch von Landrat Ralf Hänsel (CDU) in der Stahlstadt auf der Agenda. Bereits bei einem vorherigen Besuch in Riesa hätten sich Schulleiter und Stadtspitze eine bessere Bustaktung zu Unterrichtsbeginn und -ende gewünscht, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts.

Schon im Herbst 2021 hatte Schulleiter Jürgen Gläsel auf das Problem aufmerksam gemacht. Die Oberschule war zuvor saniert und erweitert worden. Weil das für die Schüler auch längere Wege nach sich zog, wurden die Pausenzeiten angepasst. Die Folge war unter anderem, dass die Linienbusse teilweise kurz vor Unterrichtsende abfuhren - und die Schüler entsprechend lange auf den nächsten Bus warten mussten.

Die ersten Anpassungen seien mittlerweile umgesetzt, sagte Ralf Hänsel im Gespräch mit seinem Parteifreund, Oberbürgermeister Marco Müller.

In Riesa sieht man indes durchaus noch Luft nach oben, was die Anschlusszeiten anbelangt. "Anpassungen der Busfahrzeiten zur dritten Unterrichtsstunde sowie nach der sechsten und siebenten Stunde wären jetzt noch das i-Tüpfelchen für die Schülerinnen und Schüler, die zu einem erheblichen Teil auch außerhalb von Riesa wohnen", zitiert die Mitteilung aus dem Landratsamt den Riesaer OB.

Eine schnelle Lösung konnte der Landrat bei seinem Besuch allerdings nicht in Aussicht stellen. Der ÖPNV sei ein komplexes und fein abgestimmtes System, zudem seien die Fahrpläne auch an den Zugverkehr angepasst. Hänsel bot stattdessen weitere Gespräche an: "Es besteht natürlich das Angebot, dass sich die Schulleitung mit der VGM und den Verantwortlichen im Sachgebiet ÖPNV und Schülerbeförderung des Landratsamtes zusammenfindet und noch einmal die Problematik und mögliche Lösungen bespricht."

Bei seinem Riesa-Besuch besichtigte der Landrat außerdem das Berufsschulzentrum, wo zuletzt neue Elektrokabinette eingeweiht wurden. Hoch hinaus ging es zuvor auf dem ehemaligen Muskator-Gelände. "Vom Dach des Gebäudes bietet sich tatsächlich ein wunderbarer Blick über Riesa bis nach Zeithain. Vielleicht eine Idee für eine zukünftige Nutzung", so Ralf Hänsel. (SZ)