merken
PLUS Riesa

Wenn dem Supermarkt der Parkplatz fehlt

Weil die Stellflächen am Gröbaer Rewe nach einem Rohrbuch nicht erreichbar sind, weichen Einkäufer auf andere aus. Nicht überall sind sie erwünscht.

Gerhard Hamann hat am Dienstag im Gröbaer Rewe Wasser gekauft. Weil der Parkplatz neben dem Markt nicht genutzt werden kann, ist der ortskundige Canitzer auf ein benachbartes Grundstück ausgewichen – mit dem Einkaufswagen quer über die Straße.
Gerhard Hamann hat am Dienstag im Gröbaer Rewe Wasser gekauft. Weil der Parkplatz neben dem Markt nicht genutzt werden kann, ist der ortskundige Canitzer auf ein benachbartes Grundstück ausgewichen – mit dem Einkaufswagen quer über die Straße. © Eric Weser

Riesa. Mit einem kräftigen Ruck lädt Gerhard Hamann die Wasserkästen in den Kofferraum seines Autos. Normalerweise würde der Rentner auf dem Parkplatz direkt am Gröbaer Rewe parken. Die Distanz von da aus zum Markt: keine Hundert Meter.

Doch die einzige Zufahrt zum Parkplatz ist seit dem Wasserrohrbruch an der Merzdorfer Straße derzeit nicht benutzbar. Genau vor der Zufahrt ist die Straße für Reparaturarbeiten aufgerissen worden, es gibt eine Vollsperrung. Gerhard Hamann ist deshalb auf Stellflächen hinter dem Asia-Markt an der Kurt-Schlosser-Straße ausgewichen. Abgesehen davon, dass die viel befahrene Kurt-Schlosser-Straße überquert werden muss, ein vertretbarer Zusatzweg, findet der Senior.

Anzeige
Der kaufmännische Blick
Der kaufmännische Blick

Elektrotechnikermeister Marco Schober absolviert in njumii berufsbegleitend die Weiterbildung zum Betriebswirt.

Vom Wasserrohrbruch an der Merzdorfer Straße habe er in der Zeitung gelesen. "Das kann man ja nicht ändern. Wenn's kaputtgeht, geht's kaputt", meint er. Warum er nicht zum Norma an der Alleestraße gefahren sei, wo direkt vor der Tür geparkt werden kann? Seine bevorzugte Mineralwassermarke gebe es nur bei Rewe, erzählt er. Als Alteingesessener kenne er Ausweichmöglichkeiten, um den Wagen in der Nähe abzustellen, sagt der Canitzer.

Ein handgeschriebener Hinweis an der Merzdorfer Straße macht Menschen darauf aufmerksam, dass trotz gesperrter Parkplatz-Zufahrt der Einkaufsmarkt und eine Bäckerei geöffnet haben.
Ein handgeschriebener Hinweis an der Merzdorfer Straße macht Menschen darauf aufmerksam, dass trotz gesperrter Parkplatz-Zufahrt der Einkaufsmarkt und eine Bäckerei geöffnet haben. © Eric Weser
Gähnende Leere: Der eigentliche Parkplatz am Gröbaer Rewe ist wegen Arbeiten infolge einer havarierten Wasserleitung direkt vor der Zufahrt derzeit nicht erreichbar. Entsprechend verlassen wirkt die Fläche, auf der etliche Dutzend Stellflächen zur Verfügung stehen.
Gähnende Leere: Der eigentliche Parkplatz am Gröbaer Rewe ist wegen Arbeiten infolge einer havarierten Wasserleitung direkt vor der Zufahrt derzeit nicht erreichbar. Entsprechend verlassen wirkt die Fläche, auf der etliche Dutzend Stellflächen zur Verfügung stehen. © Eric Weser

So stoisch wie Gerhard Hamann nehmen den plötzlichen Wegfall des eigentlichen Parkplatzes am Rewe längst nicht alle hin. Hinter den Frontscheiben ist Autofahrern anzusehen, dass sie verwundert bis verärgert sind. Viele biegen aus Richtung Paul-Greifzu-Straße zunächst in die Merzdorfer Straße ein. Nur, um wenig später zu merken, dass sie nicht wie gewohnt auf den Platz mit den Dutzenden Stellflächen gleich am Einkaufszentrums kommen. Stattdessen ist Umdrehen vor den rot-weißen Absperrbaken angesagt – und die Suche nach einem Parkplatz in der Nähe beginnt.

Nur wenige trauen sich, ihren Wagen auf der Freifläche vor der Ladenzeile abzustellen. Stattdessen nutzen etliche Leute das Areal an der Spielhalle, gegenüber der Teigwaren-Fabrik. Doch dort ist nur das Abstellen bestimmter Autos erwünscht. Das versuchen am Dienstagvormittag eine junge Frau und ein junger Mann den Autofahrern begreiflich zu machen. Ein Teil der Schotterfläche sei für Mitarbeiter der Elblandschwestern reserviert, erzählt die Frau, die nach eigenem Bekunden in der Spielhalle arbeitet. Die übrigen Flächen seien für Spielhallen-Besucher reserviert. Doch das habe schon am Montag kaum jemanden interessiert.

Der junge Mann spricht währenddessen einen Herrn an, der mit Einkaufsbeuteln bepackt des Wegs kommt und einen VW ansteuert. "Das ist ein Privatgrundstück und Parken verboten. Ich weiß, Rewe hat gerade keinen Parkplatz mehr, aber hier können Sie nicht stehen." Der Herr entgegnet, dann müsse ein Schild aufgestellt werden. Es stehe ja auch eins an der Zufahrt, bekommt er zur Antwort. Und tatsächlich steht dort eine Holztafel, die das Areal als Privatgelände ausweist, auf dem nur Autos von Gäste der Shisha-Bar und der Spielhalle stehen dürfen. "Das hab' ich nicht gesehen", sagt der Herr und verspricht, das nächste Mal woanders zu parken. Kurze Zeit später fährt er mit seinem VW-Van davon.

Die Stellflächen vorm ehemaligen Lukullus werden sind eigentlich für Mitarbeiter der Firma Elblandschwestern und Spielhallen-Besuchern vorgesehen. Doch weil der benachbarte Rewe-Parkplatz derzeit nicht nutzbar ist, stellen auch Einkäufer ihre Autos dort ab. Gewollt ...
Die Stellflächen vorm ehemaligen Lukullus werden sind eigentlich für Mitarbeiter der Firma Elblandschwestern und Spielhallen-Besuchern vorgesehen. Doch weil der benachbarte Rewe-Parkplatz derzeit nicht nutzbar ist, stellen auch Einkäufer ihre Autos dort ab. Gewollt ... © Eric Weser
... ist das nicht, doch gänzlich unterbinden lässt es sich auch kaum. Die rechtmäßigen Nutzer der Fläche versuchen es teils mit persönlicher Präsenz oder Hilfsmitteln wie dieser Leiter, denn ...
... ist das nicht, doch gänzlich unterbinden lässt es sich auch kaum. Die rechtmäßigen Nutzer der Fläche versuchen es teils mit persönlicher Präsenz oder Hilfsmitteln wie dieser Leiter, denn ... © Eric Weser
... das an der Zufahrt aufgestellte Schild "Privatgrundstück. Parken verboten" wird von vielen Autofahrern nicht bemerkt – oder gar ignoriert.
... das an der Zufahrt aufgestellte Schild "Privatgrundstück. Parken verboten" wird von vielen Autofahrern nicht bemerkt – oder gar ignoriert. © Eric Weser

So gehe das den ganzen Tag, sagt die Spielhallen-Mitarbeiterin. Doch nicht jeder ungebetene Parkplatznutzer sei so einsichtig wie der VW-Fahrer. "Gestern hatte ich auch ein, zwei Leute, die pampig wurden und meinten, dann müsse ich eben die Polizei rufen." Belastend sei das und nervig. Und man könne ja auch nicht den ganzen Tag nur vor der Tür stehen und auf die Autofahrer aufpassen, so die Spielhallen-Mitarbeiterin. Auch der junge Mann, der nach eigener Aussage zu den Elblandschwestern gehört, sagt: "Ich muss jetzt los, ich kann nicht die ganze Zeit Ordner spielen."

Die Situation dürfte sich entspannen, wenn die Merzdorfer Straße nach der Rohrbruch-Reparatur wieder freigegeben wird. Zumal die Straße auch eine wichtige Umleitung für Ortskundige gewesen war, die die monatelange Straßenbaustelle vor der Schule an der Alleestraße umfahren müssen.

Zwei Straßenbaustellen samt Vollsperrung sorgen derzeit in Gröba und Merzdorf für viel Verkehr auf Umleitungsstrecken wie der Paul-Greifzu- oder der Kurt-Schlosser-Straße: Die geplanten Arbeiten vor der Schule Am Storchenbrunnen an der Alleestraße laufen
Zwei Straßenbaustellen samt Vollsperrung sorgen derzeit in Gröba und Merzdorf für viel Verkehr auf Umleitungsstrecken wie der Paul-Greifzu- oder der Kurt-Schlosser-Straße: Die geplanten Arbeiten vor der Schule Am Storchenbrunnen an der Alleestraße laufen © Karte: SZ Riesa

Weiterführende Artikel

Wichtige Verbindung wieder frei

Wichtige Verbindung wieder frei

Die Merzdorfer Straße am Rewe war seit dem Wochenende dicht. Nun soll der Verkehr wieder rollen – auch auf den Parkplatz des Einkaufsmarkts.

Am Montag jedoch hatte die Stadt zunächst eine Sperrung an der Merzdorfer Straße bis 9. Juli genehmigt. Doch so lange wird es voraussichtlich nicht dauern. Denn die Reparatur der am Wochenende havarierten Wasserleitung ist schon weit fortgeschritten, macht die Antwort der Wasserversorgung Riesa-Großenhain auf Nachfrage von sächsische.de deutlich. Laut Geschäftsführer Heiko Bollmann wurde der Schaden an der 90 bis 100 Jahre alten Hauptleitung, der am Sonnabend gegen 20 Uhr gemeldet worden war, bereits am Montag repariert. Seither sei die Leitung auch wieder in Betrieb. Die Fertigstellung der Asphaltdecke und Öffnung der Sperrung durch die ausführende Firma Opti-Bau sei – witterungsabhängig – für Donnerstag beziehungsweise Freitag geplant.

Mehr zum Thema Riesa