SZ + Riesa
Merken

Worum es bei den Streiks im Stahlwerk Riesa geht

Zum zweiten Mal legen die Mitarbeiter bei Feralpi in Riesa die Arbeit nieder. Sächsische.de fasst die aktuelle Situation zusammen.

Von Stefan Lehmann
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am Donnerstagmorgen wurde vor dem Feralpi-Gelände in Riesa wieder gestreikt.
Am Donnerstagmorgen wurde vor dem Feralpi-Gelände in Riesa wieder gestreikt. © Foto: Lutz Weidler

Riesa. Der Arbeitskampf bei Feralpi Stahl ging am Donnerstag weiter. Zwischen 4 und 9 Uhr morgens legten die Beschäftigten des Stahlproduzenten die Arbeit nieder. Das Werk hatte schon vorher drei Tage stillgestanden, weil die Stadtwerke Riesa auf dem Gelände Leitungen überprüften, heißt es vom Unternehmen. Am Mittwochabend hätte die Produktion wieder beginnen sollen. Wegen des Warnstreiks habe man die Pause noch einmal verlängert. Die Beteiligung dürfte ähnlich hoch gewesen sein wie Ende April; damals sprach die Gewerkschaft von 300 Teilnehmern. Sächsische.de fasst die aktuelle Situation zusammen.

Ihre Angebote werden geladen...