SZ + Update Dresden
Merken

Wladimir Putin darf Dresdner Orden behalten

2009 hat Wladimir Putin in Dresden den St. Georgs-Orden verliehen bekommen. Heute sieht sich der Verein Semperopernball außer Stande, dem russischen Präsidenten den Orden wieder abzuerkennen.

Von Nadja Laske
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin (l.) erhielt von Sachsens damaligem Ministerpräsident Stanislaw Tillich beim Semperopernball 2009 in Dresden den "Sächsischen Dankesorden."
Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin (l.) erhielt von Sachsens damaligem Ministerpräsident Stanislaw Tillich beim Semperopernball 2009 in Dresden den "Sächsischen Dankesorden." © dpa/Andreas Lander

Dresden. Der Dresdner Verein Semperopernball sieht keine Möglichkeit, den 2009 an den russischen Präsidenten Wladimir Putin verliehenen St. Georgs-Orden abzuerkennen. Die vom Semperopernball bis 2019 ausgesprochenen Ehrungen von Persönlichkeiten mit dem Orden seien für Leistungen erfolgt, "die im unmittelbaren zeitlichen Kontext zur Preisverleihung standen", erklärte der Verein am Montag in Dresden.

"Wie bei anderen, weit bedeutenderen Auszeichnungen auch, war es leider unmöglich, das spätere Wirken und Verhalten von Preisträgern vorherzusehen", heißt es.

Umstrittene Preisträger

Ihre Angebote werden geladen...